Aktion „Volle Hütte“ bei den Passau Black Hawks gegen GeretsriedRahmenprogramm am 2. Weihnachtsfeiertag

PassauPassau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Zuschauer dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm – das ganz im Zeichen der Nachwuchsteams steht – freuen. „Das Spiel ist auch wieder ein toller Termin für Kinder und Familien“, freut sich Vorstand Christian Eder auf das Heimspiel. Das Ticket zur oberen Verzahnungsrunde haben die Black Hawks bereits gelöst. Trotzdem ist die Truppe von Heinz Feilmeier weiter heiß zu siegen und die Vorrunde auf den vorderen Tabellenplätzen abzuschließen. Gegen die Riverrats müssen sich die Passau Black Hawks aber ordentlich ins Zeug legen. Die Gäste liegen mit 25 Punkten noch in Schlagdistanz zu Platz sechs und werden mit Sicherheit in Passau auf Sieg spielen.

Aufpassen müssen die Passau Black Hawks vor allem auf den Geretrieder Topscorer Ondraj Horvath. Dazu haben sich die Riverrats vor der Saison mit Florian Strobl noch mal richtig verstärkt. Der 29-jährige Stürmer konnte von DEL2-Club Tölzer Löwen nach Geretsried gelotst werden. Generell verfügen die Gäste über einen breiten und qualitativ stark besetzten Kader. Der aktuelle Tabellenplatz ist wohl auch der Stadionsituation geschuldet. Bis Mitte November mussten die Riverrats ihre Heimspiele in Mittenwald austragen. Das heimische Stadion stand wegen Umbaumaßnahmen bis dahin nicht zur Verfügung. Dies hatte natürlich auch zufolge, dass die Mannschaft nicht so trainieren konnte wie für eine Bayernliga-Mannschaft üblich. Wer weiß, wo der ESC Geretsried in der Tabelle heute stehen würde, wäre der Umbau bereits zu Saisonbeginn abgeschlossen gewesen. 

Die Passau Black Hawks müssen in den kommenden Spielen aus privaten Gründen auf Sylvester Radlsbeck verzichten. Dazu steht die Rückkehr von Tobias Feilmeier weiter in den Sternen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!