3:2-Sieg – Black Hawks stürzen Tabellenführer Dorfen1244 Zuschauer in Passau

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war ein rundum gelungener Eishockey-Abend mit einem würdigen Rahmenprogramm zum 20-jährigen Vereinsjubiläum. Bereits vor der Partie wurde Vorstand Christian Eder für seinen unermüdlichen Einsatz im Verein geehrt. Eder ist seit 20 Jahren ohne Unterbrechung als Vorstand für die Passau Black Hawks tätig und ist Gesicht und Seele des Vereins. Roman Pulec, langjähriger Weggefährte, und Oberbürgermeister Jürgen Dupper nahmen die Ehrung vor und dankten Christian Eder für seinen Einsatz. „Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr normal, sich dermaßen für einen Verein zu engagieren. Daher möchten wir im Namen der ganzen Passau-Black-Hawks-Familie danke an dich sagen, Christian“, sagte Pulec. Oberbürgermeister Jürgen Dupper überreichte dem Verein außerdem noch ein großzügiges Geburtstagsgeschenk in Höhe von 2000 Euro.

Das Spiel wurde durch ein Bully von Oberbürgermeister Jürgen Dupper eröffnet. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht und beide Mannschaften verzichteten auf ein langes Abtasten. Es gab bereits früh in der Partie Chancen auf beiden Seiten. Den ersten Stich konnten die Passau Black Hawks setzen. In der fünften Spielminute netzte Dominik Schindlbeck zur 1:0-Führung ein. Dorfen behielt in einer Phase mit vielen umstrittenen Strafen die Nerven und konnten noch im ersten Drittel durch Florian Brenninger zum 1:1 ausgleichen. Den besseren Start ins zweite Drittel erwischten wiederum die Passau Black Hawks. Petr Sulcik kam gerade von der Strafbank, lief auf das Tor der Eispiraten zu, legte einmal quer und Svatopluk Merka vollendete zur 2:1-Führung. Die Freude währte allerdings nicht lange. Nur drei Minuten später folgte der Ausgleich des Tabellenführers. Ein Schlagschuss von der blauen Linie fand seinen Weg ins Passauer Tor. Im Schlussdrittel versuchten beide Mannschaften weiter ihr Spiel aufzuziehen. Es dauerte bis zu 60. Spielminute, ehe die Zuschauer das nächste Mal jubeln durften. Ein Jubel, der die Eis-Arena zum Beben brachte. Petr Sulcik vollendete ein Zuspiel von Roman Nemecek und schob den Puck durch die Beine von ESC-Keeper Yeingst zum 3:2-Siegtreffer für die Passau Black Hawks.

Die Passauer Mannschaft wurde nach Spielende noch minutenlang von den Zuschauern gefeiert. Durch den Sieg gegen Tabellenführer Dorfen beträgt der Vorsprung auf einen Nicht-Zwischenrundenplatz mittlerweile neun Punkte. Trainer Ivan Horak warnte aber auf der Pressekonferenz bei noch vier Spielen, das schon abzuhaken: „Die drei Punkte waren unglaublich wichtig. Es war ein tolles Spiel für die Zuschauer, die bekamen so ziemlich alles zu sehen, was Eishockey bieten kann. Für uns Trainer was das heute nicht schön. Es ist schwierig zu verstehen, was die Schiedsrichter heute gepfiffen haben. Jetzt bereiten wir uns auf das Spiel in Landsberg vor. Wir brauchen noch drei Punkte. Rechnerisch haben wir noch nichts erreicht. Volle Konzentration ist auch in den kommenden Spiel der Schlüssel zum Erfolg.“ Gäste-Trainer John Samanski gratulierte den Habichten auf der Pressekonferenz zum Sieg. „Gratulation an Passau. Am Ende glücklich, aber verdient gewonnen. Wir sind aktuell wieder auf Platz zwei und unheimlich glücklich zu den besten drei Teams der Liga zu gehören. Es wäre schön, wenn sich die Unparteiischen diesem Niveau angleichen würden.“

Das nächste Heimspiel steht für die Passau Black Hawks erst am 5. Januar 2018 auf dem Programm. Um 20 Uhr treffen die Black Hawks auf das nächste Spitzenteam. Die Eishackler Peißenberg werden dann versuchen, ihren vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Der Rückstand der Passau Black Hawks auf Platz vier beträgt aktuell nur fünf Punkte.

Passau demontiert Dorfen mit 7:3
Black Hawks feiern vierten Sieg in Serie

​Die Passau Black Hawks haben am Sonntag vor 1037 Zuschauern in der Passauer Eis-Arena ein wahres Eishockey Feuerwerk abgebrannt. Völlig verdient und in der Höhe eig...

Jubiläumsfeier der Flößer
40 Jahre ERC Lechbruck – Tag des Eishockeys

​Zur Feier seines 40-jährigen Bestehens hatte der ERC Lechbruck zu einem ganz besonderen Tag eingeladen: Am Samstag stand das Lechparkstadion ganz im Zeichen des „Ta...

Unglückliche Heimpleite
TSV Peißenberg entführt die ersten Punkte aus Geretsried

​Zweiter Akt im Doppel-Heimspielwochenende. Nach dem erkämpften Sieg gegen Bad Kissingen wollte sich der ESC Geretsried die nächsten Punkte sichern, doch mit dem TSV...

Fünf Sekunden fehlen zum perfekten Wochenende
ESV Buchloe gewinnt nach Verlängerung gegen Farchant

​Ein fast perfektes Wochenende konnte der ESV Buchloe mit dem 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0)-Sieg nach Verlängerung am Sonntagabend beim TSV Farchant abschließen. Fast per...

Freising verliert nach 3:0 und 5:2 in Vilshofen noch 5:6
Black Bears verlernen in Minute 59 das Eishockeyspielen

​Coach Markus Knallinger war richtig sauer auf sein Team, das sich beim ESC Vilshofen in der letzten Minute der regulären Spielzeit innerhalb von 41 Sekunden drei To...