1:9-Klatsche beim Oberliga-Aufsteiger EHC WaldkraiburgDeutliche Niederlage für Passau

1:9-Klatsche beim Oberliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg1:9-Klatsche beim Oberliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht den Hauch einer Chance, auf dem Eis und auch im Kopf viel zu langsam und mit neun Gegentoren hinten offen wie ein Scheunentor. So lautet die Kurzanalyse eines ganz schwachen Spiels der Black Hawks.

Nach nur zwölf Minuten lagen die Passauer schon 0:3 zurück. Der 1:3-Anschlusstreffer durch das Passauer Eigengewächs Michael Dorfner zu Beginn des zweiten Drittels sollte der Ehrentreffer bleiben, eine Aufholjagd blieb aus. Bei diesem Spielstand folgte auch der Torhüterwechsel, Christian Hamberger folgte Patrick Vetter im Passauer Tor. An den sechs weiteren Treffern trifft ihn keine Schuld. Allein 19 Schüsse feuerten die Löwen aus Waldkraiburg im letzten Drittel auf das Passauer Gehäuse. Und nach vorne? Fehlanzeige! „Wir brauchen viel zu lange, spielen zu kompliziert und von hinten kommen keine Aufbaupässe nach vorne“, so Horak. Selbst in eigener Überzahl kamen die Hawks nicht in Schussposition und luden den Gegner sogar noch zu vier Kontern ein. „Es ist alles auf Video aufgezeichnet und da sieht man die Fakten. Wir werden das analysieren und künftig besser machen“, ist sich der Passauer Coach sicher.

Nach dem furiosen 16:1-Sieg gegen Straubing also ein Dämpfer in der Testphase. Vielleicht auch zur richtigen Zeit, denn noch bleibt Zeit. Schon am kommenden Wochenende gibt es genug Gelegenheit zu zeigen, dass man es besser kann. Den zwei Heimspielen am Freitag (EV Dingolfing) und Sonntag (EC Pfaffenhofen) folgt das Auswärtsspiel beim EHC Straubing am Montag.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!