17:2-Kantersieg gegen dezimierte und überforderte BayreutherPflichtübung erfüllt

(Foto: Fengler/Gladiators)(Foto: Fengler/Gladiators)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Erding Gladiators haben am Freitagabend die Pflichtübung gegen den EHC Bayreuth 1b souverän absolviert. Der neue Tabellenerste schlug das Schlusslicht klar mit 17:2 (3:0, 5:1, 9:1).

Erdings Eishockey-Obmann Gust Hauber hatte ganze Arbeit geleistet und die Pässe für die Neuzugänge rechtzeitig bekommen: So waren neben Rückkehrer Alex Gantschnig auch die Ex-Gladiators Timo Borrmann und Christian Mitternacht dabei.

Die Uhr zeigte genau 3:33 Minuten, da fiel das 1:0 für die Gladiators durch Christian Poetzel. In der Folge war es das erwartete Spiel auf das Tor der Bayreuther. Aber erst in der 12. Minute drückte Florian Zimmermann den Puck zum 2:0 über die Linie. In Überzahl legte Konstantin Mühlbauer das 3:0 nach (18.). Der zweite Abschnitt begann turbulent, mit vier Toren innerhalb von vier Minuten. Dreimal traf Erding durch Daniel Krzizok (2) und Gantschnig, einmal die Gäste durch Neuzugang Philipp Schmidt. Timo Borrmann und Zimmermann erhöhten bis zur Pause auf 8:1.

Im Schlussdrittel ging das muntere Toreschießen noch weiter. Zimmermann, Borrmann, Maxi Heilmaier und Krzizok machten das Dutzend voll, Dennis Martindale traf noch einmal für die bedauernswerten Bayreuther. Der Erdinger Torhunger war aber noch gestillt: Krzizok (2), Gantschnig und Mitternacht schraubten das Resultat noch auf 17:2.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!