1600 Zuschauer sehen starkes Derby in SonthofenERC Sonthofen

1600 Zuschauer sehen starkes Derby in Sonthofen1600 Zuschauer sehen starkes Derby in Sonthofen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Verspätung begann das Spiel beider Mannschaften, da der Zuschauerandrang doch recht groß war. Beim ERC Sonthofen fehlte Andreas Kleinheinz aufgrund einer Erkrankung. Gleich in den ersten Minuten merkte man, dass beide Teams auf hohem Niveau die Schläger kreuzten. Sonthofen drückte, musste aber immer bei den Gegenangriffen der Gäste vorsichtig sein. Lindau kam öfters gefährlich auf das Tor der Bulls, konnte aber Jennifer Harß nicht überwinden. In der 14. Minute war es dann aber endlich soweit. Ein Lindauer Spieler saß auf der Strafbank und die Bulls nutzten das Überzahlspiel aus. Nicholas Wong passte zu Marc Sill und Ron Newhook war der viel umjubelte Torschütze zum 1:0. Im weiteren Verlauf gab es auf beiden Seiten Torszenen, die jedoch kein Team verwerten konnte. Somit gingen dann beide Mannschaften mit der 1:0-Führung für den ERC in die Pause.

Das Mitteldrittel begann wie das vorherige endete. Der ERC erarbeitete sich ein Übergewicht, scheiterte jedoch am Goalie der Gäste oder an dessen Vorderleuten. Lindau spielte jedoch mit, war aber im Angriff nicht durchschlagskräftig genug.  Das machte der ERC besser. In der 31. Minute war wieder Ron Newhook der Torschütze zum 2:0 auf Vorlage von Christian Franz. Gerade was Ron Newhook in den letzten Spielen für seine Mannschaft geleistet hat ist hervorragend. Auch in diesem Spiel hat er für sein Team alles gegeben und hat dabei wieder seine tolle Form eindrucksvoll bestätigt. Ohne weitere Treffer ging dann das zweite Drittel zu Ende.

Im Schlussabschnitt bei einer 2:0-Führung für die Hausherren war noch alles offen. Lindau erwies sich weiterhin als der starke Gegner und versuchte selbst zum Torabschluss zu kommen. Dies gelang ihnen nicht denn Jennifer Harß konnte alle Tormöglichkeiten vereiteln. In der 45. Spielminute geschah dann die Vorentscheidung in dieser Partie. Christian Tarrach gab einen Pass aus der Abwehr heraus an Michael Grimm und dieser überwand den Lindauer Goalie zum 3:0. Dies brachten den Gastgebern noch mehr Sicherheit in ihr Spiel

und die Aktionen wurden immer torgefährlicher. Mit Glück konnte Lindau in dieser Phase das nächste Tor verhindern. In der 51. Spielminute waren dann beide Teams mit jeweils nur 4 Feldspielern auf dem Eis. Dies wurde durch die Bulls gnadenlos ausgenutzt. Florian Bindl passte auf Ryan Martens und der legte den Puck quer zum Tor auf den freistehenden Pavel Vit, der sich diese Chance nicht entgehen ließ.  Nach dieser super Kombination stand es 4:0 für Sonthofen und die Zuschauer waren begeistert. In der 59. Spielminute zeigten dann die Gäste auch eine sehr gelungene Kombination, die dann der Lindauer Leiprecht zum einzigen Treffer für seine Mannschaft nutzte. Mit dem Endergebnis von 4:1 für den ERC Sonthofen wurde das Derby vor begeisterten Zuschauern beendet.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!