10:1-Torfestival gegen KemptenIndians im Cup-Finale in Wörishofen gegen Buchloe

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Memminger Indians haben am Freitagabend im Vorbereitungsspiel gegen den ESC Kempten ein wahres Torfestival gefeiert. Am Ende hieß es 10:1 für die spielfreudigen Schützlinge von Trainer Alexander Wedl. Die Tore erzielten Benda (2), Kouba (2), Pfalzer (2), Eskelinen, Sikora, Dolezal und Rott. Keine 24 Stunden später erreichte der ECDC mit einem 4:2-Sieg gegen den Landesligisten Schongau das Finale des Wölfe Cups in Bad Wörishofen (Tore: Eskelinen, Sikora, Kouba und Dolezal). Gegner dort wird Bayernliga-Rivale Buchloe Pirates sein, das Spiel in der Wörishofer Eishalle beginnt an diesem Sonntag um 18 Uhr.

Den treuen Fans und Zuschauern etwas bieten, lautete der Auftrag an die Indianer vor dem Vorbereitungsspiel gegen die Kempten Sharks. Und die gingen die Aufgabe vor 623 Fans von der ersten Minute an beherzt an. Gerade, als Kempten nach vier Minuten in Überzahl war, spielte sich Memmingens Finne Ville Eskelinen durch zwei ESC-Verteidiger und schloss mit einem platzierten Schuss in den Winkel zur Führung ab. Jetzt ging es Schlag auf Schlag: Buchstäblich im Minutentakt stellte der ECDC das Ergebnis bis zur zehnten Spielminute auf 5:0. Kemptens Torwart Markus Russler konnte einem leidtun. Damit war der Torhunger der Indians aber vorerst gestillt. Kurz vor Drittelende gelang Kemptens Spielertrainer Nicolas Oppenberger mit einer Einzelaktion der Ehrentreffer für die Gäste.

Mehr war aber nicht drin für Kempten – auch nicht, als gegen Mitte des Spiels Memmingens U23-Goalie Alessandro Tripoli für Martin Niemz ins Spiel kam. Der Rest der Partie ist schnell erzählt: Die Indians dominierten nach Belieben und zeigten den Zuschauern immer wieder schöne Kombinationen. Wenngleich das Spiel nur wenig Aussagekraft hatte, wurde doch deutlich, dass sich die Fans am Hühnerberg dieses Jahr auf eine sehr spielstarke Mannschaft freuen dürfen. Dem jungen Milan Pfalzer gelang im Mitteldrittel als Teil der ersten Reihe sein zweiter Treffer, außerdem trafen Sikora und Kouba. Höhepunkt im letzten Abschnitt war sicherlich der zehnte Treffer der Hausherrn. In Unterzahl gingen plötzlich drei Indianer auf einen Kemptner zu, Benda und Dolezal passten sich die Scheibe so lange mustergültig zu, bis Kouba nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Auch einen Tag später am Samstag blieben die Indians in der Erfolgsspur. Zwar nicht mehr so zwingend im Abschluss wie am Vortag gelang im Halbfinale des Wölfe Cups in Bad Wörishofen dennoch ein 4:2-Erfolg über die EA Schongau. Im zweiten Halbfinale schlug Bayernliga-Rivale ESV Buchloe die Gastgeber mit 6:2 und wird damit Finalgegner der Gefro-Indians am Sonntag in der Wörishofer Eishalle sein. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!