Zwei Duelle gegen die Moskitos EssenSchwierige Aufgaben für Zweibrücken

Essen feierte bei der Heimpremiere einen Kantersieg gegen Unna. (Foto: Powerplay-Media/ Dirk Unverferth)Essen feierte bei der Heimpremiere einen Kantersieg gegen Unna. (Foto: Powerplay-Media/ Dirk Unverferth)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Wochenende wird es richtig schwer für die Zweibrücker Hornets, denn es wird doppelt gegen eine gute Oberligamannschaft getestet. Am Freitagabend um 20 Uhr treten die Hornets auswärts bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen an und am Sonntag um 18.30 Uhr steht das Rückspiel in der Zweibrücker Ice-Arena auf dem Programm.

Die Hornets gehen in beide Spiele als ganz klarer Außenseiter, denn die Moskitos haben nicht nur generell einen sehr starken Kader, sondern auch die bisherigen Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen sprechen eine deutliche Sprache. So wurden die DNL-Mannschaften der Kölner Haie und der Düsseldorfer EG, zweimal die niederländische Nationalmannschaft und der niederländische Erstligist Eindhoven geschlagen, letztgenannte Mannschaft sogar mit 17:0.

Bei den Hornets wird es personell am Sonntag wesentlich besser aussehen als am Freitag. Das liegt natürlich an der frühen Abfahrtszeit und dass einige Spieler beruflich verhindert sind. Fraglich ist auch der Einsatz von Adam Klein, der in der letzten Woche noch aufgrund einer Knieverletzung geschont wurde. Coach Richard Drewniak wird am Wochenende den Amerikaner James Koehler testen, der regelmäßig bei den Hornets im Training ist und auch im Testspiel vor drei Wochen für die KMC Eagles alle Tore markierte.

Drewniak freut sich auf beide Spiele und hat bewusst eine Woche vor Ligastart einen so starken Gegner ausgewählt: „Wir müssen gegen so einen läuferisch und körperlich überlegenen Gegner sehr defensiv agieren und auf Konter spielen. Ich glaube beim letzten Aufeinandertreffen der Hornets gegen die Moskitos Essen , das muss vor 20 Jahren gewesen sein in der Saison 1994/95, war ich noch aktiv auf dem Eis.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!