Wochenende der Revanche für den EC EppelheimOffene Rechnungen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend geht es zunächst zum Tabellenführer nach Heilbronn. Das Duell der Eisbären fand in der Vergangenheit immer nur einen Sieger, den späteren Regionalliga-Meister. Im Hinspiel im Icehouse war man mit dem Topfavoriten jedoch auf Augenhöhe, erst ein Empty-Net-Treffer in den Schlussminuten, besiegelte die knappe Niederlage. Damals hatte man noch das Spiel des Vortages in den Knochen, am Freitag geht man jedoch ausgeruht in die Partie, in der es zwar erneut „David-gegen-Goliath“ heiß, doch die Eisbären wollen dem Favoriten wieder alles abverlangen und sich diesmal für den Einsatz belohnen.

Selbiges soll auch am Sonntag im heimischen Icehouse gegen die Fire Wings aus Schwenningen gelingen, bei dem die Vorzeichen jedoch durchaus positiver sind. Im Duell vor zwei Wochen verschlief man ebenfalls die Anfangsphase, kam nach einem Vier-Tore-Rückstand jedoch erneut bis auf einen Treffer heran, kassierte dann jedoch ebenfalls das entscheidende Empty-Net-Goal kurz vor der Schlusssirene. In den vergangenen Duellen gegen die Wings war meist die Heimmannschaft erfolgreich, zuletzt siegten die Eisbären nach einem Torfestival mit 9:8. Die Gäste kommen am Sonntag jedoch mit ordentlich Wut im Bauch, nachdem sie nach gutem Saisonstart nur eins der letzten sechs Spiele gewinnen konnten und am vergangenen Wochenende mit 2:18 beim EHC Zweibrücken deutlichst unter die Räder kamen. Selbiges darf man für Sonntag jedoch nicht erwarten, da auf Grund der Verletzung beider Goalies zwei Drittel lang ein Feldspieler das Tor hüten musste, und das hohe Ergebnis nur die logische Konsequent war. Die Verantwortlichen der Fire Wings haben jedoch versichert, das Duell am Sonntag spielen zu können und werden sicherlich eine schlagfähige Truppe ins Icehouse entsenden, denen die Eisbären jedoch entschlossen die Stirn bieten werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!