Tomas Vodicka bleibt den Hornets als Spieler erhaltenAuch Benedikt Peters verlängert beim EHC Zweibrücken

Tomas Vodicka spielt für die Hornets. (Foto: EHC Zweibrücken)Tomas Vodicka spielt für die Hornets. (Foto: EHC Zweibrücken)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zur kommenden Saison wird er wieder als Spieler, mit seiner gewohnten Nummer zehn, für die Hornets auf Torjagd gehen. Mit seiner Erfahrung und Treffsicherheit soll Vodicka eine wichtige Rolle im Team der Regionalliga-Mannschaft spielen.

Im Jahr 2007 kam der gebürtige Slowake nach Zweibrücken und lebt seitdem mit seiner Familie in der Rosenstadt. Der Routinier ist ein wichtiger Baustein beim EHC Zweibrücken. 111 Einsätze in der Regionalliga und sagenhafte 207 Scorerpunkte (116 Tore, 91 Vorlagen) sind in seiner Statistik verzeichnet. Aber auch als Co-Trainer der Hornets U7 ist Tomas Vodicka weiterhin im Verein engagiert.

„Eishockey macht mir einfach Spaß. Solange der Rücken hält und ich fit bin, werde ich auch weiter spielen. Zum Aufhören bin ich einfach noch nicht bereit. Ein bis zwei Jahre auf Regionalliga-Niveau für den EHC zu spielen, traue ich mir auf jeden Fall noch zu. Mein Ziel ist es, verletzungsfrei zu bleiben, als Mannschaft eine Einheit zu bilden und auf dem Eis zu funktionieren. Dann haben wir auch Chancen, die Play-offs zu erreichen“, so Tomas Vodicka.

„Benedikt Peters verlässt berufsbedingt die Hornets“, lautete die Schlagzeile vom 25. August 2017. Damit verlor der EHC einen Teamplayer und eine tragende Säule im Team. Doch so wirklich hat „Bene“ die Hornets dann doch nicht verlassen und der Spielerpass blieb, trotz Anfragen anderer Vereine, beim EHC Zweibrücken.

In der vergangenen Spielzeit kam die Nummer 86 zu vier wichtigen Einsätzen für den EHC. Bereits seit der Saison 2015/16 spielt Peters für die Hornets in der Regionalliga Südwest und kommt in dieser Zeit auf 47 Spiele, bei denen er 74 Scorerpunkte (37 Tore und 37 Vorlagen) erzielen konnte. Auch in der kommenden Saison werden die Zuschauer den Stürmer nicht bei jedem Spiel der Hornets auf dem Eis sehen. „Wenn es sich beruflich vereinbaren lässt, werde ich spielen. Dies wird allerdings vorwiegend bei Auswärtsspielen der Fall sein, da es von der Fahrstrecke einfach zu aufwendig ist“, so Benedikt Peters.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!