Tabellenführer Zweibrücken kommt zum SpitzenspielEisbären wollen Rückstand verkürzen

Tabellenführer Zweibrücken kommt zum SpitzenspielTabellenführer Zweibrücken kommt zum Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem sehr überzeugenden 6:2-Sieg in Bietigheim am letzten Wochenende empfangen die Eisbären Heilbronn am Sonntag (19.15 Uhr) den Tabellenführer Zweibrücken Hornets in der Kolbenschmidt-Arena.

Tabellenvierter gegen Spitzenreiter – eigentlich sollten die aktuellen Platzierungen ein Indiz für eine klare Verteilung der Favoritenrolle sein. Doch die Tabelle trügt, denn die Gäste aus Zweibrücken haben bereits doppelt so viele Spiele wie die viertplatzierten Eisbären absolviert.

Gegen Ravensburg (5:4), Eppelheim (7:3) und Hügelsheim (4:0) konnten die Pfälzer erwartungsgemäß die volle Punktzahl einfahren. Ein erstes Ausrufezeichen setzte man dann mit einem nicht unbedingt erwarteten 3:2-Sieg nach Penaltyschießen in Bietigheim. Jedoch warfen personelle Rückschläge das ambitionierte Hornets-Team am letzten Wochenende zurück:

Ohne zehn bzw. ohne acht Stammkräfte musste man sich den Stuttgart Rebels und den Fire Wings Schwenningen jeweils im Penaltyschießen beugen. Dazu trennte man sich in der Vorwoche noch vom kroatischen Nationalspieler Marko Sakic, der den hohen Erwartungen nicht gerecht worden war.

Die Eisbären könnten bei einem Sieg bis auf einen Punkt an den Tabellenführer heran rücken. Das Team strotzt nach dem klaren Sieg in Bietigheim vor Selbstvertrauen und möchte sich auch von Zweibrücken nicht von seiner Linie abbringen lassen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!