Tabellenführer trotz NiederlageDrei Punkte aus zwei Spielen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Obwohl die Eisbären Heilbronn das erste ihrer beiden Spiele am Wochenende bei den Baden Rhinos Hügelsheim mit 5:7 (1:1, 1:3, 3:3) verloren haben, können sie Weihnachten als Tabellenführer der Regionalliga Südwest feiern. Zu verdanken haben sie dies zum einen ihrem 7:0 (1:0, 1:0, 5:0)-Auswärtssieg 24 Stunden später bei den Eisbären Eppelheim sowie der unerwarteten 5:7-Heimniederlage der Bietigheim Steelers Amateure gegen die Stuttgart Rebels.

Das Samstagsspiel in Hügelsheim war bis in die Schlusssekunden kaum an Spannung zu überbieten. Nach 55 Minuten hatten die Badener bei einer 6:3-Führung schon wie der sichere Sieger ausgesehen, ehe die Eisbären eine Minute vor dem Ende nach zwei Toren während einer fünfminütigen Überzahl nochmal auf 6:5 herangekommen waren. Erst ein Empty-Net-Tor elf Sekunden vor dem Ende brachte die Entscheidung für die Rhinos. Die Eisbären-Tore erzielten Arno Metz, Robin Platz, Claudio Schreyer, Daniel Brendle und Manuel Pfenning.

Einen Tag später tat sich der Titelverteidiger bei seinen Namensvettern in Eppelheim zwei Drittel lang sehr schwer. Obwohl man nach 40 Minuten bereits ein Schussverhältnis von 48:18 aufweisen konnte, führte man nach Treffern von Thomas Bernwald und Benjamin Brozicek nur mit 2:0. Erst im Schlussdrittel konnten die Eisbären ihre vielen Chancen in Tore ummünzen. Manuel Pfenning und je zweimal Daniel Brendle und John Kraiss sorgten für den 7:0-Endstand. Überschattet wurde die Begegnung durch eine Verletzung von Eisbären-Abwehrspieler Arno Metz, der im Schlussdrittel von der Kufe eines gegnerischen Schlittschuhs im Gesicht getroffen wurde und im Krankenhaus mit einigen Stichen an der Wange und am Ohrläppchen genäht werden musste.

Am kommenden Sonntag, 27. Dezember, empfangen die Eisbären nun den Tabellenletzten EV Ravensburg in der Heilbronner Kolbenschmidt-Arena. Spielbeginn ist diesmal bereits um 18 Uhr. Das Hinspiel in Ravensburg konnte man klar mit 7:2 gewinnen, doch befinden sich die jungen Oberschwaben im Aufschwung. Nach knappen Niederlagen gegen Stuttgart (1:2), Bietigheim (2:4), Hügelsheim (3:5) und Freiburg (5:6) konnte man am 13. Dezember beim 5:1 gegen Freiburg den ersten Saisonsieg einfahren und fährt nun voller Selbstvertrauen nach Heilbronn.

Duell mit Bietigheim
Vizemeister Eisbären Eppelheim empfangen den Meister

​Am Sonntag empfangen die Eisbären Eppelheim in der Neuauflage des letztjährigen Finals der Regionalliga Südwest den Meister aus Bietigheim im Icehouse. Nicht nur di...

6:2-Erfolg für Schwenningen
Jonas Falb trifft auch in Mannheim dreimal für die SERC Fire Wings

​Die Schwenninger ERC Fire Wings ließen sich auch vom bisherigen Tabellenzweiten der Landesliga Baden-Württemberg, die EKU Mannheim 1b, nicht stoppen. Die Mannschaft...

Stimmungsvolles Top-Spiel mit Happy-End
EC Eppelheim siegt nach Penaltys gegen Hügelsheim

​Einen Tag nach der 2:3-Niederlage beim EHC Freiburg 1b gewann der EC Eppelheim mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Baden Rhinos. ...

Starkes Schlussdrittel
EHC Zweibrücken schlägt den Meister aus Bietigheim

​Der EHC Zweibrücken hat den Meister der Regionalliga Südwest, den SC Bietigheim-Bissingen 1b, mit 7:4 (2:1, 0:3, 5:0) besiegt. ...

3:2-Erfolg gegen die ESG Esslingen
Pforzheim Bisons besiegen den Tabellenführer

​Am Sonntagabend besiegten die Pforzheim Bisons die ESG Esslingen mit 3:2 (0:0, 0:2, 2:0, 1:0) nach Penaltyschießen. ...