Stuttgart Rebels fordern den TabellenführerEV Ravensburg bei American Hockey Night zu Gast

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer erstaunlichen Frühform ausgestattet wurden unter anderem zwei deutliche Heimsiege gegen die Meister der beiden vorangegangenen Spielzeiten, den SC Bietigheim-Bissingen und die Hornets aus Zweibrücken, eingefahren.

Die Mannschaft um Trainer Martin Masak rekrutiert sich fast ausschließlich aus Spielern, die auch in der Stadt des Puzzles das Einmaleins des Kufensports erlernt haben und weist eine offenbar gelungene Mischung aus vielen jungen Spielern und einigen Routiniers wie Dominik Fehr und Lubos Sekula auf.

Die Stuttgart Rebels wollen sich ob der Stärke des Kontrahenten jedoch nicht ins Bockshorn jagen lassen, waren die Leistungen der ersten beiden Saisonspiele doch sehr viel versprechend. Die Mannschaft brennt darauf, die Scharte der doch enttäuschenden Niederlage beim vergangenen Heimspiel gegen EKU Mannheim auszuwetzen und auf die Erfolgsspur einzubiegen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!