Stuttgart Rebels auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer Entscheidung erst im Penaltyschießen

(Foto: Stuttgart Rebels)(Foto: Stuttgart Rebels)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Oberschwaben waren bislang in der Regionalliga Südwest ungeschlagen und hatten sich durch drei Siege die Tabellenführung gesichert. Doch die Stuttgart Rebels konnten dem Gegner gut Paroli bieten. Gleich im ersten Drittel konnten Silas Abert und Patrick Daucik die Stuttgarter Mannschaft in Führung bringen. Doch die Freude war nur von begrenzter Dauer: im zweiten Drittel schafften die Ravensburger Katjuschenko-Brüder mit zwei Toren den Ausgleich. Es folgte ein spannendes letztes Drittel, in dem beide Mannschaften immer wieder versuchten, einen Führungstreffer zu erzielen. Doch es blieb letztlich beim 2:2, so dass das Penaltyschießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatten am Ende die Gäste das größere Glück.

Bei den Stuttgart Rebels zeigt man sich mit dem Spielverlauf zufrieden. „Wir haben mit diesem engagierten und selbstbewussten Heimauftritt unserer Mannschaft dem aktuell wohl spielstärksten und bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Regionalliga den ersten Punkt der Saison abgenommen. Das ist ein starkes Signal“, so Teammanager Claus Becker. „Beim nächsten Härtetest auswärts in Heilbronn müssen wir daran anknüpfen und wiederum zeigen, dass wir für jedes Team der Liga eine ernst zu nehmende Herausforderung sind.“ Entsprechend setzen die Stuttgarter nun auf das nächste Spiel am 28. Oktober und hoffen, dort nicht nur Stärke zeigen, sondern auch als Sieger die Eisfläche verlassen zu können.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!