SERC Fire Wings zur Vorbereitung auf ReisenTestspiele gegen Schweinfurt und Bietigheim

SERC Fire Wings zur Vorbereitung auf ReisenSERC Fire Wings zur Vorbereitung auf Reisen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mighty Dogs Schweinfurt gehören in der Bayernliga, die sich mit der Regionalliga vergleichen lässt, zu den Top-Teams. Die Unterfranken erwiesen sich dann auch als der erwartet starke Prüfstein für die Mannschaft von Neutrainer Matthias Kloiber. Vor rund 150 Zuschauer zeigten beide Mannschaften engagiertes und gefälliges Eishockey. Die Gäste vom Neckarursprung gingen durch Stefan Schäfer verdient mit 1:0 in Führung und nahmen den knappen Vorsprung in die erste Pause mit. Im zweiten und dritten Abschnitt erspielten sich die heimstarken Mighty Dogs Vorteile und gingen im Mitteldrittel durch zwei Treffer ihrerseits in Front. Der starke Stefan Schäfer verwandelte einen Penalty zum 2:2-Zwischenstand nach 40 Minuten. Im Schlussdrittel hatte Schweinfurt mehr Reserven. Zwei Tore zum 2:4 (1:1, 0:2, 1:1)-Endergebnis besiegelte die Niederlage für die SERC Fire Wings.

Die zweite Station der Vorbereitungsphase lag im Bietigheimer Ellental. Dort traf man auf den Ligakonkurrenten SC Bietigheim-Bissingen, die Amateure von Zweitligameister Bietigheim Steelers. Mit an Bord waren die Neuzugänge Dominik Deuring, Silas Abert und Wiedereinsteiger Fabian Hoppe. Marcel Thome brachte die Fire Wings bei Überzahl in Führung. Bietigheim konnte kurz darauf ausgleichen. Auch im zweiten Drittel legten die Gäste aus Schwenningen vor. Andreas Erlenbusch erzielte den 2:1-Führungstreffer. Danach war Bietigheim am Drücker und lag durch drei Treffer nach dem zweiten Abschnitt mit 4:2 vorne. Bei doppelter Überzahl stellte Bietigheim drei Minuten vor Schluss den 5:2 (1:1, 3:1, 1:0)-Endstand her.

Coach Matthias Kloiber wird den Ergebnissen nicht zu viel Gewicht beimessen, er wird seine Akteure aber sicher auf die erforderliche Disziplin aufmerksam machen, nachdem in Bietigheim eine Spieldauerstrafe und zwei Zehn-Minuten-Strafen gegen die Fire Wings ausgesprochen wurden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!