SERC Fire Wings verteidigen Tabellenführung 5:2-Sieg gegen Stuttgart

Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz des letztendlich klaren Ergebnisses war es für die Gäste vom Neckarursprung ein hartes Stück Arbeit auf der Waldau. Die Mannschaft von SERC-Trainer Matthias Kloiber hatte zwar spielerisch Vorteile, konnte diese aber gegen die verbissen kämpfenden Stuttgarter zunächst nicht in Zählbares umsetzen. Eine Strafzeit gegen die Gastgeber brachte die erlösende Führung. Topscorer Mike Soccio schoss die Fire Wings in der 14. Spielminute in Führung. In den Schlussminuten des Startdrittels leistete sich ein Stuttgarter einen regelwidrigen Bandencheck gegen Marcel Thome und wurde dafür mit einer Fünf-plus-Spieldauerstrafe in die Kabine geschickt. In  numerischer Überlegenheit erhöhte Youngster Ivan Markus vier Sekunden vor der Pause auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Schwenninger an die Druckphase aus dem ersten Abschnitt an. Erneut bei Überzahl traf Jonas Falb in der 23. Minute zum 3:0. Nur zwei Minuten später brachte Andreas Erlenbusch mit dem 4:0 die Fire Wings endgültig auf die Siegerstraße. Unerklärlicherweise ließen die Gäste die Zügel danach allzu sehr schleifen, so dass SERC-Torhüter Felix Falb mehrfach eingreifen musste. Kurz vor dem Ende des zweiten Spieldrittels musste er doch noch hinter sich greifen.

Im Schlussabschnitt verflachte die Begegnung zusehends. Einziges Highlight aus Gästesicht war der Treffer zum 5:1, den Christopher Kohn bei eigener Unterzahl in der 47. Minute erzielte. Der Schlusspunkt war den Stuttgartern zwei Minuten vor dem Ende mit dem 2:5 vorbehalten. Die Fire Wings nahmen drei Punkte aus der Landeshauptstadt mit und halten Verfolger Esslingen, der in Balingen einen Punkt abgeben musste, erfolgreich auf Distanz.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!