SERC Fire Wings punkten bei Tabellenführer EsslingenSpiel ging ins Penaltyschießen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Partie gegen kampfstarke Esslinger zeigte, dass auch die klassentiefere Landesliga für die Fire Wings kein Selbstläufer wird. Johannes Stöhr, der an der an der Bande Coach Matthias Kloiber vertrat, hatte mit Hannes Deuring, Mike Flaig und Marin Kusenic drei Akteure im Kader, die in der laufenden Spielzeit erstmals ins Geschehen eingriffen. Gut auf den Gegner eingestellt, gingen die Schwenninger schon in der vierten Minute durch Stefan Schäfer in Führung. Esslingen ließ sich durch den Rückstand nicht beeindrucken und erzielte in der 9. Minute den 1:1-Ausgleich. Kurz vor Ende des ersten Drittels schoss Marcel Thome zum 2:1 ein. Im Mittelabschnitt fiel den Gästen nicht viel ein und so konnte Esslingen die Begegnung durch zwei Treffer drehen. Mannschaftskapitän Dennis Böhm traf in der 43. Minute zum 3:3. Weitere Tore sollten im Schlussabschnitt nicht fallen. Auch in der fünfminütigen Verlängerung neutralisierten sich beide Mannschaften, so dass der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden musste. Schwenningens Torhüter Daniel Herzog konnte sechs Versuche des Gegners parieren. Erst im siebten Anlauf konnte ihn der Esslinger Schütze überwinden. Dagegen schafften seine Mannschaftskameraden auch in sieben Versuchen keinen Treffer im Eins-gegen-Eins gegen den Esslinger Goalie. Die Hausherren blieben damit auch im dritten Spiel siegreich und festigten ihre Tabellenführung. Die Fire Wings bleiben in Lauerstellung und sind am kommenden Samstag bei ihrem Heimspieldebut  im Derby gegen die FSV Schwenningen gefordert.  

Jetzt die Hockeyweb-App laden!