SERC Fire Wings machen mit Sieg in Eppelheim Play-Offs klarSchwenninger ERC

SERC Fire Wings machen mit Sieg in Eppelheim Play-Offs klarSERC Fire Wings machen mit Sieg in Eppelheim Play-Offs klar
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)-Auswärtssieg beim Tabellenletzten in Eppelheim konnte die Mannschaft um Trainer Kevin Apelt ein erfolgreiches Doppelwochenende verbuchen, indem man aus zwei Spielen 5 Punkte holen konnte. Dabei standen die Vorzeichen am Sonntag alles andere als gut. Fehlten Trainer Apelt gleich eine ganze Anzahl an Spielern, welche die Reise nach Eppelheim verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Umso erfreulicher, dass die zehn Feldspieler (darunter der etatmäßige Torhüter Benjamin Tabor, sowie Verteidiger Andreas Beiter, welcher eigentlich nur bei der AH mittrainiert) und die beiden Torhüter sich diesen Sieg erkämpft haben.

Die Gastgeber kamen besser ins Spiel, aber auch die Fire Wings hatten gute Einschusschangen, welche jedoch ungenutzt blieben. Es dauerte bis zur 16. Spielminute, ehe Eppelheim in Überzahl das 1:0 erzielen konnte. Keine zwei Minuten später wurde die harte Arbeit um die Reihe von Schulz – Zappe – Tabor belohnt und Tobias Zappe konnte zum 1:1 ausgleichen.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste aus dem Schwarzwald aggressiver und spritziger, ließen den Eppelheim kaum Torchancen zu. In Minute 26 war es dann Christopher Kohn, der seine Farben erstmals in Führung brachte. Weitere gute Tormöglichkeiten wurden im 2. Drittel leider vergeben und so wurde beim Stand von 1:2 aus Sicht der Fire Wings zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Die Partie plätscherte nun so vor sich hin, wobei die Schwenninger in Sachen Einsatzbereitschaft und Kampf mit ihrer Rumpftruppe eine wirklich tadellose Leistung ablieferte.

Ein genialer Aufbaupass von Andreas Beiter fand den Weg zu Christopher Kohn, welcher eiskalt zum 1:3 einschob. Die wenigen Chancen, welche man den Eppelheimer bot, wurden allesamt durch die Schwenninger Defensive gestoppt. 5 Minuten vor Spielende war es dann Geburtstagskind Benjamin Tabor vorbehalten das Game-Winning-Goal zu erzielen und somit die Fire Wings endgültig in die Play-offs zu schießen.

Mit diesem erfolgreichen Doppelwochenende und 5 Punkten ist die Mannschaft von Trainer Kevin Apelt bereits zwei Spiele vor Ende der Hauptrunde für die Play-Offs qualifiziert.

Der Gegner steht bereits fest. Dann treffen die Schwenninger in einer Best-of-Three-Serie auf den Meister aus Heilbronn.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!