SERC Fire Wings gewinnen zum Saisonabschluss gegen Stuttgart 7:3 für Schwenningen

Mit einem 7:3-Erfolg gegen den Stuttgarter EC 1b und Tabellenplatz zwei in der Landesliga Baden-Württemberg verabschiedeten sich die SERC Fire Wings in die Sommerpause. (Foto: Schwenninger ERC)Mit einem 7:3-Erfolg gegen den Stuttgarter EC 1b und Tabellenplatz zwei in der Landesliga Baden-Württemberg verabschiedeten sich die SERC Fire Wings in die Sommerpause. (Foto: Schwenninger ERC)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Begegnung gegen den Tabellenfünften nahm anfangs den erwarteten Verlauf. Zwei Mal Stephan Mehne und Fabian Gerster schossen die überlegenen Gastgeber bis zur neunten Minute mit 3:0 in Front. Noch in der gleichen Spielminute kamen die Gäste zum ebenso glücklichen wie unnötigen Anschlusstreffer. Stuttgart witterte Morgenluft und tat, was sie am besten konnten. Sie liefen  jedem Puck hinterher und zeigten eine starke kämpferische Einstellung, während die Fire Wings vor allem die Defensivarbeit komplett aufgaben. So konnten die Gastgeber von Glück sprechen, dass Stuttgart im Startdrittel nur noch einen Treffer gegen den ein ums andere Mal allein gelassenen SERC-Torhüter Daniel Herzog erzielte und die Schwenninger eine knappe 3:2-Führung mit in die Kabine nehmen konnten.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Fire Wings nicht in der Lage, ihre läuferischen und technischen Vorteile aufs Eis zu bringen. Stefan Schäfer erzielte in der 24. Minute das 4:2, verpasste aber kurz danach in Überzahl genauso wie Mike Soccio, den Sack gegen die limitierten Gäste zuzumachen. Stuttgart konnte vor der zweiten Pause eine 5:3-Überzahl verwerten und verkürzte auf 3:4.

Im Schlussdrittel besannen sich die Fire Wings auf ihre Qualitäten. Jeweils in Überzahl trafen Jonas Falb und Andreas Erlenbusch und brachten die Fire Wings mit 6:3 in Front. Den Schlusspunkt setzte Christopher Kohn, der fünf Minuten vor Spielende bei eigener Unterzahl den 7:3-Endstand erzielte. Die Fire Wings mit dem Trainergespann Matthias Kloiber und Johannes Stöhr gingen damit in elf von zwölf Spielen als Sieger vom Eis. Lediglich auswärts beim Meister Esslingen unterlagen die Schwenninger nach Penaltyschiessen. Alle Spiele bestritten Stefan Schäfer, Marcel Thome und Mannschaftskapitän Dennis Böhm. Die Fire Wings erzielten in den zwölf Partien sehr gute 103 Tore und kassierten 247 Strafminuten. Die drei besten Scorer des SERC belegen auch vordere Plätze in der Ligawertung: Christopher Kohn (2. / 16 Tore /14 Assists), Mike Soccio (3. / 5 Tore / 24 Assists) und Stefan Schäfer (5. / 11 Tore / 15 Assists). Und Uli Kohler liegt mit einem Gegentorschnitt von 2,33 auf Platz 1 der Torhüterwertung.