SERC Fire Wings gewinnen wieder zweistellig 12:1 gegen Pforzheim

Insgesamt zwölf Tore konnten die SERC Fire Wings gegen die Pforzheim Bisons bejubeln. (Foto: Schwenninger ERC)Insgesamt zwölf Tore konnten die SERC Fire Wings gegen die Pforzheim Bisons bejubeln. (Foto: Schwenninger ERC)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei den Fire Wings fehlten etliche Akteure, so dass Co-Trainer Johannes Stöhr zu seinem Saisondebut kam. Mit Übersicht und präzisen Pässen setzte er seine Vorderleute immer wieder klug in Szene. Auch die Gäste liefen nur mit zwölf Feldspielern auf. Lautstark von einer Handvoll Fans angefeuert, begannen die Bisons aus der Goldstadt stürmisch. Sie wurden aber gleich in der zweiten Minute durch Christopher Kohn eingebremst, der den Schwenninger Torreigen eröffnete. Dazu verlor Pforzheim bereits in der fünften Minute seinen Torhüter mit einer Matchstrafe, nachdem die Schiedsrichter eine Attacke mit der Torwart-Fanghand gesehen hatten. Die darauf folgende Überzahl brachte das 2:0 durch Jonas Falb, der kurz vor Ende des ersten Drittels auch das 3:0 erzielte.

Kaum war der Puck nach der Pause im Spiel, schlug Stefan Schäfer mit dem 4:0 zu. Der agile Marcel Thome und Kohn erhöhten bis zur Spielhälfte auf 6:0. In der 33. Minute kamen die Gäste vom Bully weg in der Schwenninger Verteidigungszone zum schmeichelhaften Ehrentreffer. Es dauerte bis zur vorletzten Minute des Mittelabschnitts, ehe Schäfer mit dem 7:1 wieder den alten Abstand herstellte.

Im Schlussdrittel ging den läuferisch und spielerisch limitierten Gästen zusehends die Luft aus. Andreas Erlenbusch, Falb mit seinem zweiten Doppelpack an diesem Abend, Kohn und Stephan Mehne schraubten das Ergebnis zum 12:1-Endstand. Die Fire Wings bleiben mit vier Punkten Vorsprung auf Esslingen an der Tabellenspitze. Auch in der Ligastatistik zeigt sich die Dominanz der Fire Wings. 90 geschossene Tore sind Ligaspitze. Uli Kohler und Daniel Herzog belegen bei den Torhütern momentan Platz eins und drei. Und in der Scorerwertung sind nicht weniger als fünf SERC-Cracks in den Top Ten zu finden. Platz eins belegt Mike Soccio (5 Tore/21 Assists), auf drei und vier folgen Christopher Kohn (13 T/12 A) und Stefan Schäfer (10 T/12 A), Jonas Falb (12 T/6 A) und Marcel Thome (7 T/11 A) vervollständigen das Quintett. Die Fire Wings haben jetzt eine längere Pause und greifen erst am 9. März mit einer Auswärtspartie in Balingen wieder ins Geschehen ein.