SERC Fire Wings festigen ihren guten Tabellenplatz Auswärtssieg gegen Hügelsheim

Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Regionalliga Südwest festigten die SERC Fire Wings ihren guten Tabellenplatz durch einen clever heraus gespielten 5:2 (1:0, 1:2, 3:0)-Auswärtserfolg in Hügelsheim.

Vor 500 Zuschauern im Baden-Airpark gab es wie beim 4:1-Heimsieg in Schwenningen einen offenen Schlagabtausch. Gleich zu Beginn hatten die Gäste vom Neckarursprung eine äußerst kritische Phase zu überstehen, als Hügelsheim in der zweiten Minute mit vier gegen drei und direkt im Anschluss sogar in doppelter Überzahl das Tor der Schwenninger belagerte. Die blendend eingestellte Defensive um Torhüter Fabian Hoppe ließ keinen Treffer zu. In der zehnten Minute hatten dann die Fire Wings einen Mann mehr auf dem Eis und Stefan Schäfer, der immer besser in Fahrt kommt, erzielte die 1:0-Führung für die Blau-Weißen.

Auch im Mittelabschnitt schenkten sich die beiden Teams nichts. Erneut mit zwei Spielern mehr auf dem Eis, glichen die Gastgeber in der 32. Minute zum 1:1 aus. Es dauerte allerdings nur eine gute Minute, bis Johannes Stöhr den SERC wieder in Führung schoss. Kurz vor Ende des Drittels nutzte Hügelsheim eine weitere Strafzeit gegen den SERC und egalisierte den Rückstand durch den Ex-Schwenninger Björn Groß.

Im Schlussdrittel zeigten die Fire Wings die Cleverness, die eine Mannschaft, die um die vorderen Tabellenplätze mitspielen will, auszeichnet. Während sich Hügelsheim durch Fouls mehrfach dezimierte, blieben die Schwenninger einfach von der Strafbank weg. Die erneute Führung in der 43. Minute erzielte Mike Soccio in Überzahl. Vier Minuten später legte Toptorjäger Zach Fridella auf Zuspiel von Marco Rais zum vorentscheidenden 4:2 nach. Die Gäste verteidigten ihren Vorsprung die restlichen dreizehn Minuten erfolgreich gegen die stürmischen Attacken der Gastgeber. In der Schlussminute sorgte Fridella mit einem Treffer in das leere Hügelsheimer Tor für den 5:2-Endstand.