SERC Fire Wings beenden lange Durststrecke Schwenninger ERC

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis auf Markus und Tobias Zappe hatte Trainer Kevin Apelt gegen die Kurpfälzer alle Mann an Bord. Die Gastgeber legten in der Helios-Arena schwungvoll los und gingen bereits nach gut einer Minute durch Christopher Kohn in Führung. Vier Minuten später durften die Gäste jubeln. In Überzahl gelang ihnen das 1:1. Weitere Tore blieben im ersten Spieldrittel aus, so dass mit ausgeglichenem Torverhältnis die Seiten gewechselt wurden. Auch im Mittelabschnitt ließen die Torhüter, auf Schwenninger Seite Fabian Hoppe, zunächst keine Treffer zu. Es dauerte bis zur 28. Minute, als Mike Soccio seinen SERC mit 2:1 in Führung schoss. Dann drehten die Fire Wings zwischen der 33. und 37. Minute richtig auf und entschieden die Partie für sich. Innerhalb von fünf Minuten erzielten Johannes Stöhr, Maximilian Lang, Christopher Kohn und Marco Rais vier Tore zur klaren 6:1-Führung. Die Messe war gelesen und so plätscherte die Begegnung im Schlussabschnitt vor sich hin. Den Schlusspunkt setzte eineinhalb Minuten vor Schluss Stefan Schäfer mit seinem Treffer zum 7:1-Endstand. Mit diesem Sieg machten die SERC Fire Wings in der Tabelle der Regionalliga Südwest einen Sprung von Platz 8 auf Platz 5.