Rebels wollen gegen Zweibrücken nachlegenStuttgart Rebels

Rebels wollen gegen Zweibrücken nachlegenRebels wollen gegen Zweibrücken nachlegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Vorzeichen sind klar: Wer in diesem Spiel drei Punkte holt, hat beste Aussichten die Entscheidungsspiele gegen den Abstieg zu vermeiden. Beide Mannschaften haben drei Punkte auf dem Konto, die Hornets allerdings erst ein Spiel in dieser Runde ausgetragen (12:2  zu  Hause gegen Freiburg).

Wie auch bei den Rebels hat auf Seiten der Gäste das Verletzungspech in dieser Saison gnadenlos zugeschlagen. Außerdem können bei Auswärtsspielen am Freitag aus beruflichen Gründen oft nicht alle Spieler mitfahren, so dass es niemals im voraus absehbar ist, mit welchem Kader die Zweibrücker anreisen können. Sicherlich werden sie aber für dieses wichtige Spiel alle Hebel in Bewegung setzen, um eine möglichst schlagkräftige Mannschaft nach Stuttgart schicken zu können. Wenn die slowakischen Kontingentspieler Hantak, Srnka oder Vodicka und Radovan Pastorek im Kader sind, ist auf jeden Fall äußerste Vorsicht geboten.

Bei den Rebels soll wieder Dusan Strharsky im Tor stehen, da Daniel Blankenburg weiterhin mit einer Leistenverletzung ausfällt. Des weiteren könnte eventuell Maxim Beck ein Comeback geben, wenn der Arzt sein endgültiges Okay gibt. Auch Trainer Pavol Jancovic ist wieder mit von der Partie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!