Rebels treffen im Derby auf BietigheimStuttgart Rebels

Rebels treffen im Derby auf BietigheimRebels treffen im Derby auf Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gäste aus dem Ellental legten nach 2-jähriger Liga-Abstinenz einen blitzsauberen, makelosen Start in der Regionalliga Südwest hin und stürzten gleich reihenweise favorisierte Teams vom Liga-Sockel.

Alle Spiele wurden gewonnen – fast alle, lediglich das letzte Spiel in der Südwestpfalz gegen Zweibrücken wurde mit einer unerwarteten Niederlage beendet. Das Bietigheimer Kollektiv hat trotzallem den richtigen Mix zwischen Erfahrung und jugendlicher Urkraft gefunden zu haben. Kurz ausgedrückt: die Bundesliga-Altstars Kaufmann, Wrobel und Neumann geben die Richtung vor und die jungen bundesliga-erprobten Juniorenspieler setzen sich in Marsch. Insbesondere auf Pierre Dumont (Jahrgang 1995) sollte die Rebels-Defensive ein Auge werfen: Acht Tore in sieben Spielen sind für einen Youngster sehr respektabel.

Bei den Rebels läuft kadermäßig alles wie gehabt. Fehlen wird definitiv Philip Hodul aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe. Also immer noch keine Entwarnung, auch wenn viele Lazarett-Spieler auf einen Einsatz brennen, steht die Gesundheit über allem und es ist weiter Geduld gefragt.

Wie auch bei den Fans, die lange auf einen Erfolg haben warten müssen bis es endlich gegen Schwenningen den ersten Dreierpack nach langer Zeit gegeben hat. Genau diese Durststrecke ist auch der Anlass für eine Freikartenaktion für das Spiel gegen die Steelers Reserve am Freitag. Die Verantwortlichen haben auf das unerwartete sportliche Tief aufgrund der Verletztenmisere reagiert und im Vorfeld Freikarten gestreut, die man an der Abendkasse gegen Eintrittskarten eintauschen kann.