Ralf Wolf coacht weiterhin den EHC Zweibrücken – Zvonik gehtHornets stellen Weichen für die Spielzeit 2021/22

ZweibrueckenZweibruecken
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ralf Wolf übernahm im Januar 2020 die sportliche Verantwortung als Trainer der Regionalliga-Mannschaft und wird auch in der kommenden Saison hinter der Bande stehen. „Nach der verkorksten Corona-Saison ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, und ich freue mich total, wenn es wieder losgeht. Wir haben hier einiges vor und sind mit sehr interessanten Spielern im Austausch um unser Ziel – Play-offs 2021/22 – gemeinsam zu erreichen.“

Vladimir Zvonik hat sich entschieden, die Hornets zu verlassen und ist bereits in seine Heimat zurückgekehrt. Im November 2018 wechselte er aus Geretsried zu den Hornets nach Zweibrücken. In dieser Zeit absolvierte er 40 Spiele in der Regionalliga Südwest und erzielte dabei 32 Scorerpunkte (13 Tore, 19Vorlagen).

Sportlich und menschlich wird der 29-jährige eine große Lücke hinterlassen. Auf sowie neben dem Eis wurde er von seinen Mitspielern und Fans gleichermaßen sehr geschätzt, dadurch avancierte er sehr schnell zum Leistungsträger und Publikumsliebling. Zvonik: „Der Abschied aus Zweibrücken ist mir unheimlich schwergefallen und hat rein private Gründe. In meiner Heimat habe ich ein Baugrundstück erworben, daher werde ich die nächste Zeit mit dem Hausbau beschäftigt sein. Ob noch Zeit zum Hockeyspielen bleibt, wird sich dann zeigen. Ich möchte mich für die wirklich schöne Zeit in Zweibrücken bei allen bedanken, vor allem auch bei den Fans. Ich habe hier viele Freunde gefunden und werde bestimmt mal wieder vorbeischauen, dann aber nicht als Spieler auf dem Eis, sondern als Fan mit einem Bier auf der Tribüne.“


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!