Punkten sollen wieder herEC Eisbären Balingen

Punkten sollen wieder herPunkten sollen wieder her
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem hart umkämpften Spiel vor vier Wochen konnten die Balinger Kufencracks einen 0:2-Rückstand wettmachen und die Punkte aus der SAP-Arena entführen. Natürlich sinnen die Jungs um Ex-Nationalspieler Thomas Martinec auf Wiedergutmachung. „Sie sind jung, schnell und aggressiv. Wir müssen mit hoher Konzentration an das Spiel heran gehen und dürfen uns kein Katastrophen-Drittel, wie gegen Pforzheim, erlauben. Sonst sind die Punkte weg“, mahnt Coach Roy McCrae und verweist dabei auf die schwache Vorstellung seiner Mannen in den letzten 20 Spielminuten des Pforzheimspiels.

Schmerzlich vermisst werden bei diesem Spiel definitiv Top-Scorer Frank Ebner, der sich im Training eine Gehirnerschütterung zu zog und Abwehrspieler Daniel Hauser, der aus beruflichen Gründen passen muss. „Da unser Team aus lauter ‚Reisenden‘ besteht, war es uns ein Anliegen den Kader so breit als möglich aufzustellen. Was uns im Sommer nicht gelungen ist, konnten wir im Winter nachholen und haben noch ein paar Spieler akquiriert. Sie sollen uns dabei helfen solche Ausfälle zu kompensieren und natürlich den Konkurrenzkampf in der Mannschaft zu beleben,“ freut sich Gordana Zeiselmeier, 1. Vorsitzende des Vereins.

Die neuen von denen Zeiselmeier sprach sind zum einen Rückkehrer Dominik Schmidt, zum anderen Lasse Arnold, der vom Landesligakonkurrenten Reutlingen zu den Eisbären wechselt.

Viele haben sich im letzten Jahr wohl die Frage gestellt, wo der Mann mit der Nummer 17 abgeblieben ist. Dominik Schmidt, Sohn von Nachwuchstrainer Günter Schmidt, wechselte vor einem Jahr in die Regionalliga Süd-West, genauer zu den Rebels aus Stuttgart. Der gebürtige Reutlinger, der in Schwenningen und Crimmitschau die Nachwuchsschulen durchlief, entschied sich aber nun wieder für einen Tapetenwechsel, da das hohe Trainingspensum auf Grund einer kurzfristigen beruflichen Umstellung nicht mehr drin war. Roy McCrae plant mit Dominik vor allem die Abwehrreihen der Eisbären zu entlasten und sagt: „Ich hoffe er gewöhnt sich schnell wieder bei uns ein. Vor allem in der Verteidigung kann und wird Dominik mit seiner körperlichen Präsenz und seinem Schuss eine Bereicherung für uns sein.“

Mit Lasse Arnold wechselt ein talentierter Teamplayer und Mittelstürmer in die Eyachstadt. Der gebürtige Stuttgarter absolvierte, gemeinsam mit Eisbär Patrick Schäffler, die Nachwuchsbereiche von Stuttgart und später Bietigheim, ehe er sich nach einer Auszeit den Black Eagles aus Reutlingen anschloss. Dort avancierte der Rechtsschütze zu einer festen Konstante im Krüger-Team. Roy McCrae erhofft sich ähnliches von ihm auch in Balingen: „Er ist ein super Teamplayer und bringt konstante Leistungen auf dem Eis. Wenn er sich bei uns wohl fühlt, wird er eine große Bereicherung für die Mannschaft sein.“

Des Weiteren stehen, laut Zeiselmeier, noch zwei Spieler auf dem Zettel der Eisbären. Allerdings wird sich das erst in zwei Wochen final regeln.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!