Pokalfinal-Rückspiel mit großen PersonalsorgenEHC Zweibrücken

Pokalfinal-Rückspiel mit großen PersonalsorgenPokalfinal-Rückspiel mit großen Personalsorgen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Laufe der Woche war bei den Hornets kein ordentliches Training möglich, denn zu viele Spieler meldeten sich verletzt oder grippekrank ab. Für das Spiel fehlen mit Steven Teucke, Bernd Hartfelder, Marc Lingenfelser, Radovan Pastorek, Stephen Brüstle, Tim Essig, Dennis Walzer, Marc Frenkle, Thorsten Kilthau, Georg Hähn und Michael Neumann nicht weniger als elf Spieler. Alles andere als gute Voraussetzungen, um gegen den aktuellen Oberliga-West-Vizemeister zu bestehen.

Coach Richard Drewniak hätte sich für dieses Spiel einen kompletten Kader gewünscht, denn ein Vergleich mit einer Top-Oberligamannschaft ist auch eine sehr gute Standortbestimmung für die Hornets: „Diese Woche kam es für uns personell aber leider knüppeldick, denn einige Spieler sind schon gesundheitlich angeschlagen in das Hinspiel gegangen und fallen nun komplett aus, dazu kamen die Verletzungen von Tim Essig und Marc Lingenfelser aus dem Spiel. Wir werden heute mit elf Feldspielern auflaufen und unser Bestes geben. Eine Spielabsage war absolut keine Option. So etwas macht man nicht, zumal ja auch viele Zuschauer erwartet werden und einige Aktionen in Neuwied geplant sind.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!