Pokalerfolg in BitburgEHC Zweibrücken

Pokalerfolg in BitburgPokalerfolg in Bitburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Niederlage vom Freitag in Heilbronn war schon vergessen und die Mannschaft reiste guter Dinge nach Bitburg. Die Zielvorgabe war klar definiert, Spiel gewinnen und keine Verletzungen riskieren, damit man die kommenden schweren Aufgaben in der Regionalliga gegen die Bietigheim Steelers komplett bestreiten kann.

Bereits nach rekordverdächtigen fünf Sekunden gingen die Hornets durch den Treffer von Andre Nunold in Führung. Die Bären waren wohl noch etwas geschockt, da traf auch schon Frederic Hellmann und erhöhte auf 2:0. Nach vielen weiteren sehr guten Torchancen und einigen Pfosten- oder Lattentreffern erhöhte Stephen Brüstle noch zum 3:0-Pausenstand.

Im Mittelabschnitt nutzen die Bären einen groben Schnitzer von Florian Wendland zum Anschlusstreffer aus. Fast im Gegenzug traf Georg Hähn und stellte den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Danach wollte im zweiten Drittel einfach kein Tor mehr fallen. Entweder war der Bitburger Goalie oder die Metallstangen im Weg.

Im Abschlussdrittel trafen noch Georg Hähn, Ben Payne und Lukas Srnka für die Hornissen, bei einem Bärentreffer.

Coach Richard Drewniak war zufrieden mit dem Ergebnis, nicht aber mit dem Spielverlauf. Wir haben zu viele hochkarätige Chancen ausgelassen und den Bitburgern zu viele Konter ermöglicht.

Am kommenden Sonntag steht ein weiteres Topspiel in der Ice Arena Zweibrücken auf dem Programm. Die Hornets empfangen den Tabellenvierten der Regionalliga Südwest, die Bietigheim Steelers 1b.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!