Pforzheim Bisons vor Spitzenspiel in SchwenningenTopspiel steht an

Pforzheim bisons 2018Pforzheim bisons 2018
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schwenningen muss nach der überraschenden 5:8-Niederlage bei den Mad Dogs Mannheim 1b unbedingt gegen die Bisons gewinnen, um den Abstand zu verkürzen. Doch die Bisons haben in den bisherigen Spielen gegen die Schwarzwälder gezeigt, dass es nicht einfach ist, gegen sie zu spielen. Während sich der SERC am vergangenen Wochenende zurücklehnen konnte, haben sich die Bisons einen 5:1-Erfolg beim Tabellenletzten erarbeitet. Im anstehenden Topspiel der Landesliga Baden-Württemberg kommt es auch zum Aufeinandertreffen der beiden Topscorer. Mit Mike Soccio (Schwenningen, 24 Tore, 22 Assists) und Martin Juricek (Pforzheim, 22 Tore /24 Assists) haben beide bislang 46 Scorerpunkte gesammelt. Die Offensive ist der Trumpf des Tabellendritten. In zwölf Saisonspielen haben sie bereits 112 Treffer erzielt und damit 35 mehr als die Bisons in 13 Spielen. Allerdings war hier auch ein 25:3-Sieg gegen Stuttgart Mitte Dezember dabei. Die beiden bisherigen Duelle konnten die Bisons für sich entscheiden. Im ersten Saisonspiel Anfang Oktober gelang den Bisons nach einem 0:2-Rückstand noch ein 4:2-Erfolg in der Helios Arena. Im November konnten die Bisons im Heimspiel erst nach Penaltyschießen gewinnen (4:3). Für die Bisons wäre ein Erfolg ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft, für Schwenningen ist es die letzte Chance um den Titel mitspielen zu können. Daher ist ein spannender Spielverlauf garantiert.

Am Sonntag, 2. Februar, steht das nächste Heimspiel der Bisons an. Dann empfangen sie um 19 Uhr die Mad Dogs Mannheim 1b.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!