Pforzheim Bisons gewinnen nach Leistungssteigerung6:4 gegen Eppelheims 1b-Mannschaft

Pforzheim bisons 2018Pforzheim bisons 2018
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gastgeber gingen mit dem ersten Torschuss bereits nach 49 Sekunden durch Marco Haas in Führung. Auch danach blieben die Eisbären druckvoll, so dass Tobias Nuffer im Kasten der Bisons sich immer wieder auszeichnen konnte. Nach sieben Minuten belohnten sich die Eppelheimer mit dem 2:0 durch Leon Rausch. Nur 26 Sekunden später netzte Maurice Pietzka zum 1:2 ein. Mit Glück und Geschick verhinderten die Pforzheimer einen weiteren Gegentreffer. Das zweite Drittel begann für die Bisons vielversprechender, denn nur nach knapp einer Minute war erneut Pietzka zur Stelle und nutze das Zuspiel von Martin Juricek zum 2:2. Drei Minuten später war es Juricek selbst, der das Spiel zu Gunsten der Bisons zum 3:2 drehte (25.). Auf dem Eis wurde es nun etwas ruppiger, davon ließen sich die Eisbären nicht beirren und erzielten durch Elias Becker den Ausgleich zum 3:3 (31.). Den Tabellenführer brachte dieser Ausgleich jedoch nicht aus dem Konzept und drängte auf die erneute Führung. Maurice Pietzka war es schließlich vorbehalten mit seinem dritten Treffer an diesem Abend die erneute Führung für seine Farben zu erzielen (33.). Durch eine Strafzeit gegen Patrik Vogl kamen die Eisbären zu einem Überzahlspiel. Dieses spielten sie einfach und am Ende auch erfolgreich zu Ende, denn 14 Sekunden vor der zweiten Pause erzielte Leon Rausch das 4:4. Mit der Pausensirene sprachen die beiden Unparteiischen eine Strafe gegen Eppelheim aus, so dass die Bisons den Schlussabschnitt mit einem Powerplay beginnen konnten. Auch die Bisons wissen, wie sie mit einem Mann mehr auf dem Eis spielen müssen und neun Sekunden vor Ablauf der Strafe traf Sergej Wittmann mit dem 5:4 zur erneuten Führung. Schließlich konnten die Bisons die Führung ausbauen, denn Sidney Körper nutzte ein feines Zuspiel von Juricek zum 6:4 (48.). Als Nico Nellissen mit einer großen Strafe in die Kabine geschickt wurde, witterten die Eisbären ihre Chance. Doch die Defensive der Bisons stand sicher. So blieb es beim knappen Sieg für die Bisons, der durch eine klare Leistungssteigerung im Verlauf des Spiels nicht unverdient ist.

Am kommenden Sonntag, 17. November, um 19 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen für die Bisons auf dem Spielplan. Dann empfangen sie den noch punktlosen Stuttgarter EC 1b.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!