Pforzheim Bisons drehen Spiel im SchlussdrittelWichtiger Auswärtssieg bei der ESG Esslingen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel verlief zunächst sehr ausgeglichen. Beide Goalies hielten ihren Kasten durch gute Paraden sauber. Als nach elf Minuten die beiden Unparteiischen die erste Strafe des Spiels aussprachen, hätten die Bisons bereits in Führung gehen können. Doch erst das zweite Überzahlspiel nutzten die Bisons durch ihren Kapitän Sidney Körper zur 1:0-Führung (18.). Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause.

Der Coach der ESG Esslingen, Bernhard Fink, fand in der Pause die richtigen Worte, denn nur 26 Sekunden nach Wiederbeginn erzielte Dennis Weidenbach den Ausgleich zum 1:1. Beide Mannschaften spielten nun offensiv, erfolgreich war die ESG, denn Patrick Schäffler brachte seine Farben zum ersten Mal an diesem Abend in Führung (28.). Nur eine Minute später konnte Vladimir Viller nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Die Schiedsrichter gaben einen Penalty für die Bisons. Beim Eishockey tritt immer der gefoulte Spieler selbst an, doch er konnte die schwarze Hartgummischeibe nicht im Tor unterbringen; so blieb es bei der knappen Führung für Esslingen. Anschließend mussten die Gäste aus der Goldstadt knapp 90 Sekunden eine doppelte Unterzahl überstehen, Jan Knaub und Vladimir Viller saßen auf der Strafbank. Bison-Goalie Tobias Nuffer vereitelte die Einschussmöglichkeiten der Esslinger.

Im Schlussabschnitt verwaltete zunächst Esslingen die knappe Führung. Nach 46 Minuten musste Esslingen mit einem Mann weniger agieren, die Bisons spielten das Powerplay sehr druckvoll und Christian Pratnemer erzielte den Ausgleich für die Pforzheimer (47.). Genau eine Minute später hatte Esslingen die große Chance wieder in Führung zu gehen, doch der CfR spielte ein gutes Unterzahlspiel und ließ nur wenig zu. Sechs Minuten vor dem Ende netzte Vladimir Viller zur 3:2-Führung für die Bisons ein. Ken Filbey, Coach der Bisons, nahm anschließend eine Auszeit. Die Worte, die er zu seinem Team richtete, setzten die Bisons gleich um. Denn nur 35 Sekunden später traf Marius Lorenz zum 4:2 für die Bisons. Das anschließende Bully im Mittelkreis gewannen die Gäste und Steffen Bischoff nutzte eine Lücke in der Esslinger Defensive und ließ Michael Sverak im Kasten der ESG keine Chance und erzielte das 5:2. Somit brachten drei Tore innerhalb von nur 42 Sekunden die Bisons auf die Siegerstraße. Das 3:5 aus Sicht der Esslinger durch Ulli Schweigert im Powerplay eine Sekunde vor der letzten Sirene war nur noch Ergebniskosmetik.

6:4-Sieg nach Rückstand
Pforzheim Bisons besiegen Eisbären Balingen

​Die Pforzheim Bisons gewinnen nach fünf Niederlagen in Folge gegen die Eisbären Balingen in der Landesliga Baden-Württemberg mit 6:4 (0:1, 3:1, 3:2). ...

2:5 gegen Heilbronner Eisbären
Eisbären Eppelheim verpassen Sieg

​Die Eisbären Eppelheim haben das direkte Duell um einen Play-off-Platz verloren. Nach einem schwachen ersten Drittel kam man durch die Tore von Eric Artman und Leon...

Heimspiel am Sonntag
Pforzheim Bisons empfangen Eisbären Balingen

​Am kommenden Sonntag, 17. Februar, empfangen die Pforzheim Bisons die Eisbären Balingen zum tierischen Duell im Eissportzentrum Pforzheim. Das erste Bully erfolgt u...

Showdown am Wochenende
EC Eppelheim kämpft um die Play-offs

​In den zwei verbleibenden Spielen entscheidet sich für die Eisbären Eppelheim das Resultat der diesjährigen Saison in der Regionalliga Südwest. Um aus eigener Kraft...

Nach Patzer in Mannheim
Baden Rhinos vor entscheidendem Duell mit Zweibrücken

​Die sehr gute Ausgangslage der Baden Rhinos erlitt nach der unnötigen Auswärtsniederlage am vergangenen Samstag in Mannheim Risse. Am Ende stand ein 4:6, weil die d...