Pforzheim Bisons besiegen Eisbären Balingen6:4-Sieg nach Rückstand

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Bisons begannen das Spiel offensiv und kamen gleich zu guten Einschussmöglichkeiten. Die Gäste aus Balingen kamen in der siebten Minute zu ihrer ersten nennenswerten Chance, doch Tobias Nuffer im Kasten der Bisons konnte problemlos klären. Im ersten Powerplay zeigten die Bisons gute Ansätze, besser machten es allerdings die Eisbären, die ihr erstes Überzahlspiel durch Rafal Popek zur 1:0-Führung nutzen konnten. Im direkten Gegenzug parierte Björn Maier einen Schuss von Vladimir Viller mit der Stockhand. Marco Schneider scheiterte kurze Zeit später an Nuffer, der mit einer starken Parade das zweite Gegentor verhindern konnte. Kurz vor der ersten Pause brachte auch Sidney Körper den Puck nicht an Maier vorbei.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Bisons Biss, doch die Scheibe wollte zunächst nicht über die Torlinie. Balingen setzte in dieser Phase einige Akzente, ohne jedoch zu großen Tormöglichkeiten zu kommen. Nico Nellissen konnte schließlich eine seiner Möglichkeiten zum vielumjubelten Ausgleich nutzen (32.). Knapp vier Minuten später netzte Benjamin Frick zum 2:1 für die Bisons ein. Immer wieder kam es zu Nickligkeiten, so dass die Unparteiischen einige Strafen aussprechen mussten. So hatten beide Mannschaften etwas mehr Platz auf dem Eis, dies nutze Florian Zeiselmeier zum Ausgleich für die Gäste (37.). Den Schlusspunkt im Mittelabschnitt war Vladimir Viller vorbehalten, der 80 Sekunden vor der Sirene den 3:2-Pausenstand erzielen konnte.

Die Schwaben bekamen gleich zu Beginn des dritten Drittels die Möglichkeit in Überzahl zum Ausgleich zu kommen, doch die Bisons verteidigten geschickt und hatten kurz darauf selbst ein Powerplay. Maurice Pietzka traf mit einem strammen Schuss von der blauen Linie zum 4:2 (45.). Kleine Unaufmerksamkeiten brachte Balingen wieder zurück ins Spiel, zunächst traf Frank Ebner zum 3:4 (47.) ehe Florian Zeiselmeier den Ausgleich zum 4:4 erzielen konnte (51.). 40 Sekunden durften die Bisons wieder in Überzahl agieren, Coach Ken Filbey nahm eine Auszeit, um seine Mannschaft wieder auf die richtige Spur zu führen. Die kurze Ansprache hatten seine Spieler verstanden, denn Sergej Wittmann hämmerte die schwarze Hartgummischeibe zur erneuten Führung in die Maschen (52.). Balingen versuchte nun alles, um den Ausgleich zu erzielen, sie fanden in Tobias Nuffer jedoch ihren Meister. Einen Konter von Marius Lorenz, der den mitgelaufenen Maurice Pietzka bediente, nutzen die Bisons zum 6:4-Endstand (59.).

Am kommenden Samstag, 23. Februar, reisen die Bisons zu den Eisbären Balingen. Das nächste und letzte Heimspiel der Saison 2018/19 folgt am Sonntag, 10. März, gegen die Black Eagles Reutlingen.

7:3 für Schwenningen
SERC Fire Wings gewinnen zum Saisonabschluss gegen Stuttgart

​Die SERC Fire Wings besiegten die 1b-Mannschaft des Stuttgarter EC in der Helios-Arena mit 7:3 (3:2, 1:1, 3:0) und beenden die Saison als Zweiter der Landesliga Bad...

5:3 gegen Mad Dogs Mannheim
Pforzheim Bisons verabschieden sich mit Sieg in die Sommerpause

​Die Pforzheim Bisons gewinnen das letzte Saisonspiel in der Landesliga Baden-Württemberg bei den Mad Dogs Mannheim 1b mit 5:3 (2:2, 3:0, 0:1). ...

Letztes Spiel gegen Mannheim
Saisonfinale für die Pforzheim Bisons

​Am Samstag, 16. März, gastieren die Pforzheim Bisons bei den Mad Dogs Mannheim 1b. Das erste Bully erfolgt in der Nebenhalle der SAP-Arena um 19 Uhr. ...

4:5-Niederlage gegen den EHC Zweibrücken
Saisonende für die Heilbronner Eisbären

​Wie schon in der vorherigen Saison ist auch in diesem Jahr im Play-off-Halbfinale der Regionalliga Südwest die Saison der Eisbären Heilbronn vorbei. Im entscheidend...

6:0 gegen TSG Reutlingen
Pforzheim Bisons verabschieden sich mit Heimsieg

​Die Pforzheim Bisons gewinnen ihr letztes Heimspiel der Saison 2018/19 in der Landesliga Baden-Württemberg gegen die Black Eagles Reutlingen mit 6:0 (4:0, 2:0, 0:0)...