Niederlage zum SaisonfinaleSERC Fire Wings unterliegen Stuttgart

Niederlage zum SaisonfinaleNiederlage zum Saisonfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fire-Wings-Coach Johannes Stöhr hatte mit den beiden DNL-Verstärkungen Dominik Deuring und Waldemar Wehrle zwölf Feldspieler auf dem Spielbericht. Im Tor stand Uli Kohler. Vor rund 150 Zuschauern neutralisierten sich beide Mannschaften in den ersten Minuten. Es brauchte eine vier-gegen-drei-Überzahl für die Gastgeber, die in der neunten Minute zum 1:0 führte. Ebenfalls bei numerischer Überlegenheit schlugen die Fire Wings in der zwölften Minute zurück. Marcel Thome traf zum 1:1. In der 17. Minute brachte ein Doppelschlag die Stuttgarter innerhalb von 20 Sekunden mit zwei Toren nach vorn. Kurz vor dem ersten Pausenpfiff ließ sich Markus Rosenauer mit seinem ersten Saisontor zum 2:3-Anschluss feiern. Der Mittelabschnitt endete torlos. Im letzten Spieldrittel gingen die Gastgeber nach gut zwei Minuten mit 4:2 in Führung. Aber Schwenningen hatte noch eine Antwort parat. Mannschaftskapitän Christopher Kohn blieb es vorbehalten, den letzten Treffer für die Fire Wings in dieser Saison zu erzielen. Allerdings hatten die Gäste nach dem 3:4 in der 48. Minute ihr Pulver verschossen. Stuttgart legte drei Tore nach und zog zum 7:3-Endstand davon. Die SERC Fire Wings beendeten mit der Niederlage in der Landeshauptstadt die Pokalrunde und die Saison 2016/17.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!