Knappe Niederlage der Black Eagles Reutlingen3:4 gegen Esslingen

Knappe Niederlage der Black Eagles ReutlingenKnappe Niederlage der Black Eagles Reutlingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Neckarstädter waren als Tabellenführer in die Partie gegangen und aufgrund der letzten Vergleiche klarer Favorit. Schon nach wenigen Minuten im Spiel zeigte sich jedoch, dass die Black Eagles auf gleicher Höhe mitspielten. Trainer Hans Krüger musste auf die Stürmer Maximillian Enz und Phillip Klaas verzichten. Neu im Kader war hingegen Frederick Kohler, der zum Studium nach Tübingen gewechselt ist und zuletzt für den EV Wiesbaden aufgelaufen war. Die Black Eagles konnten damit auf drei Sturmreihen zurückgreifen, was sichtlich Tempo ins Reutlinger Spiel , gleichzeitig aber auch Entlastung brachte. Bei gleichen Spielanteilen hatten die Gastgeber trotzdem die Nase vorn und kamen nach einem abgefälschten Schuss durch Stephan Barner zum 1:0 im ersten Drittel.

Im Mittelabschnitt entwickelte sich eine ansehnliche Partie auf beiden Seiten mit wenig Unterbrechungen, die in der 28.Minute den verdienten Ausgleich für die Black Eagles durch Jan Schmitt und wenige Sekunden später die Führung durch Marc Welsch sah. Die ESG ließ aber nur drei Minuten auf eine Antwort warten und nutzte zwei individuelle Fehler in der Reutlinger Defensive zum 2:2. Die Black Eagles gerieten durch den Ausgleich von der Rolle, ließen in der Konzentration nach und mussten in der 33. und 34.Minute das letztlich spielentscheidende 4:2 hinnehmen. Der schnelle Anschluss in der 38.Minute durch Matthew Lewis ließ es für das Schlussdrittel aber spannend bleiben. Hier war die TSG die spielbestimmende Mannschaft, konnte Ihre Vielzahl an Chancen aber nicht nutzen. Zuletzt konnte Verteidiger Marcin Trybus zwanzig Sekunden vor Schluss aus kurzer Distanz mit seinem Schuss das Gedränge vor dem ESG-Gehäuse aber nicht durchdringen, sodass es beim 4:3 blieb. Ein Punkt wäre bei der geschlossenen Leistung für die Black Eagles mehr als verdient gewesen. Trainer Hans Krüger hat nun bis zur nächsten Partie in Pforzheim am 15. Januar 2017 Zeit sein Team auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Nicht mehr mit dabei sein für die Black Eagles wird Verteidiger Martin Schafroth, den es beruflich nach München verschlägt und der für die dortige Landesligamannschaft auflaufen wird. Für den schussstarken und körperbetont spielenden Verteidiger werden die Black Eagles so schnell keinen Ersatz finden können. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!