Klare Niederlage gegen PforzheimAm Samstag geht es nach Balingen

Klare Niederlage gegen PforzheimKlare Niederlage gegen Pforzheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie weit das obere Tabellendrittel der Landesliga Baden-Württemberg derzeit weg ist, mussten die Black Eagles der TSG Reutlingen am vergangenen Sonntag erfahren. Mit 3:9 unterlag das Team von Trainer Hans Krüger dem 1. CfR Pforzheim deutlich.

Im Anschluss an die gute Anfangsphase mit der Reutlinger Führung nach drei Minuten durch Matthias Schreiber, hatten die Black Eagles nichts zuzusetzen. Die Gäste hatten sich im Vergleich zur letzten Saison mit mehreren ehemaligen Oberliga-Spielern erheblich verstärken können und spielten ihre technischen Fähigkeiten im Passspiel und ihre Reaktionsschnelligkeit vor dem Tor voll aus. In fast identischer Form kassierten die Black Eagles Gegentreffer, indem der CfR entweder mit drei Mann vor dem Tor die Reutlinger Defensive ausspielen konnte oder mit den starken Einzelspielern quer vors Tor zog und unbedrängt  eine Ecke aussuchen konnten oder dann im Nachschuss erfolgreich waren. So kamen die Gäste in der achten Minute zum Ausgleich und spielten sich im ersten Drittel bereits einen 4:1-Vorsprung heraus. Im Mittelabschnitt gelang es den Black Eagles besser die Räume zu zumachen, gleichwohl hieß es nach vierzig Minuten 1:6. Das zwischen zeitliche 1:7 wurde durch den verdeckten Schuss von Tobija Feierabend zum 2:7 etwas abgemildert. Rund zweieinhalb Minuten vor Schluss betrieb Maximillian Enz für die Black Eagles weitere Ergebniskosmetik zum 3:8, dem aber noch das 3:9 der Gäste folgen sollte. „Pforzheim war einfach eine Klasse besser als wir“, lautete deshalb das trockene Resumée von TSG-Kapitän Matthias Schreiber am Ende der Partie.

Am Samstag gastieren die Black Eagles ab 19.15 Uhr zum ersten Derby der Saison bei den Eisbären Balingen. Diese hatten zwar zuletzt gegen den Tabellenführer ESG Esslingen ebenfalls deutlich verloren, aber zuvor mit einem Überraschungssieg gegen den Tabellenzweiten EKU Mannheim auf sich aufmerksam gemacht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!