Kevin Brack und Sascha Göth neu in EppelheimLast-Minute-Transfers für die Eisbären

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Kevin Brack und Sascha Göth wurden zwei junge Talente der Maddogs Mannheim mit Doppellizenzen ausgestattet. Diese Sonderregelung ermöglicht den beiden 20-Jährigen eine bessere sportliche Entwicklung durch den zusätzlichen Einsatz in der Regionalliga Südwest. Dies ist auch ein erster Schritt für eine geplante intensivere Zusammenarbeit mit den Maddogs in der Zukunft.

Der 1,89 Meter große gebürtige Mannheimer Kevin Brack studiert aktuell Maschinenbau und startete seine Karriere 2006 bei den Maddogs. Der schnelle Außentürmer sieht seine Stärken in der Disziplin, seinem Kampfgeist und Torgefährlichkeit, welche er mit zehn Toren und acht Assists in sechs Landesligaspielen deutlich untermauert. Der Linksschütze möchte sich bei den Eisbären persönlich weiterentwickeln und mit dem Team die Playoffs erreichen.

Sascha Göth ist 1,79 Meter groß und absolvierte mit sechs Jahren seine ersten Schritte auf dem Eis beim Mannheimer ERC. Der Verteidiger strebt aktuell ein Studium an und kam in sechs Landesligaspielen der Maddogs auf sieben Scorerpunkte (zwei Tore, fünf Assists). Der ebenfalls gebürtige Mannheimer ist Rechtsschütze und sieht seine Stärken im Spielaufbau, sowie der guten Übersicht. Sascha freut sich auf die neue Regionalliga-Herausforderung und möchte sich bei den Eisbären sportlich weiterentwickeln.

ECE-Trainer Thomas Korte: Mit der Lizenzierung der beiden jungen Spieler wurde sowohl für uns als auch für die Maddogs eine Win-Win-Situation geschaffen. Die beiden haben sicherlich das Potenzial um eine gute Rolle in der Regionalliga Südwest zu spielen. Bei uns werden sie die Möglichkeit bekommen sich zu empfehlen und logischerweise wird ihr Spiel sich damit auch zwangsläufig in der Landesliga verbessern. Beide sind relativ gute Schlittschuhläufer und können einen guten ersten Pass spielen. Ich bin froh, dass wir hier mit dem Maddogs kooperieren und freue mich mit den Jungs zu arbeiten. Sie werden sicher auch von unserer Mannschaft gefordert und unterstützt zugleich. Ich bin zuversichtlich, dass die beiden uns in unserer momentanen Personalsituation helfen werden.“