In Eppelheim möglichst gleich nachlegenEHC Eisbären Heilbronn

In Eppelheim möglichst gleich nachlegenIn Eppelheim möglichst gleich nachlegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für ihre Verhältnisse ganz ungewohnt, stehen die Eppelheimer nach sieben Spielen am Ende der Regionalliga-Tabelle. Nur zwei Zähler hat das Team von Trainer Volker Laub auf der Haben-Seite. Diese resultieren aus Penalty-Niederlagen gegen Stuttgart und Zweibrücken. Doch die Rhein-Neckar Stars aufgrund ihres Tabellenplatzes zu unterschätzen, wäre fatal - denn die Tendenz zeigt trotz der beiden letzten Niederlagen nach oben. Erst zog man sich beim 1:5 gegen den ungeschlagenen SC Bietigheim sehr achtbar aus der Affäre, um dann am letzten Spieltag den EHC Freiburg 1b auf dessen Eis bis fünf Minuten vor dem Ende am Rande einer Niederlage zu haben (Endergebnis 5:3 für Freiburg).

„Wir müssen uns am Sonntag auf das Wesentliche konzentrieren. Wenn jeder seine Aufgabe erfüllt, können wir auch in Eppelheim gewinnen“, gibt Eisbären-Coach Kai Sellers die Marschroute für den Sonntag aus.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!