Hornets treffsicher gegen harmlose Freiburger Wölfe15:0-Kantersieg gegen Zweibrücken

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hornets erobern vorübergehend die Tabellenspitze der Regionalliga Südwest nach einem souveränen 15:0 (5:0, 5:0, 5:0)-Erfolg über den EHC Freiburg 1b.

Insgesamt kamen 675 Zuschauer in die Ice-Arena. Die Zielsetzung war vor der Begegnung gegen den Tabellenvorletzten aus dem Breisgau klar definiert, ein Sieg muss eingefahren werden, wenn man weiterhin in der Spitzengruppe bleiben möchte.

Man sah den Hornets deutlich an, dass man hier nichts anbrennen lassen wollte und man spielte von Beginn an praktisch nur in einem Drittel. Die mit nur 13 Spielern angereiste Reserve der DEL2-Mannschaft war absolut überfordert und kam selten vor das von Steven Teucke gehütete Hornissentor. Bereits nach 96 Sekunden das erste Tor durch Bernd Hartfelder, es folgten Treffer von Maximilian Dörr, zweimal Lukas Srnka und Stephan Machura und Ende des ersten Drittels stand es bereits 5:0.

Im Mittelabschnitt versuchten es die Gäste dann mit Härte und spielten so öfters auch in Unterzahl. Die Hornets ließen gekonnt die Scheibe laufen und kamen auch im Mittelabschnitt zu fünf weiteren Treffern durch Lukas Srnka, zweimal Maximilian Dörr, Tim Essig und Marc Lingenfelser. So ging man mit einem deutlichen 10:0 Vorsprung in die Pause.

Auch in den letzten 20 Minuten hielt man das Tempo hoch und schraubte das Endergebnis auf 15:0. Ein lupereiner Hattrick von Marc Lingenfelser sowie Treffer von Frederic Hellmann und Tomas Vodicka konnten von den Zuschauern bejubelt werden.

Zweibrückens Coach Richard Drewniak war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Die Tore wurden ohne Ausnahme sehenswert ausgespielt und es gab keine Alleingänge. Die Mannschaft hat nicht nachgelassen und über 60 Minuten die Konzentration oben gehalten, ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Wir hatten in den letzten Spielen Schwächen im Torabschluss, solch ein Spiel kann dann auch helfen, um den Knoten platzen zu lassen. Es wäre toll, wenn wir den Schwung mit in die nächste Woche zum schweren Auswärtsspiel in Hügelsheim nehmen.“

Am kommenden Samstag treten die Hornets bei den Baden Rhinos in Hügelsheim an.