Hornets-Kaderplanung für die neue Saison – erste EntscheidungenEHC Zweibrücken

Hornets-Kaderplanung für die neue Saison – erste EntscheidungenHornets-Kaderplanung für die neue Saison – erste Entscheidungen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Marc Lingenfelser, Maximilian Dörr und Frederic Hellmann werden auch in der kommenden Spielzeit die Schlittschuhe für die Zweibrücker Hornets schnüren. Robin Chris Lehmann wird den Verein aus persönlichen Gründen verlassen.

Für Marc Lingenfelser eine logische Konsequenz aus einer tollen Spielzeit: „Es gab wirklich nicht viel zu überlegen, denn es war sportlich seit langem mal wieder eine überragende Saison, ob persönlich oder auch im Allgemeinen (Mannschaft, Umfeld und Fans), nur das I-Tüpfelchen mit dem Einzug ins Finale hat gefehlt. Ich will mit dieser Mannschaft und diesem fantastischen Umfeld weiter machen und wieder neu Angreifen, bis wir irgendwann die Meisterschaft nach Zweibrücken holen. Es passt einfach alles und ich fühle mich Pudelwohl“, sagt Lingenfelser.

Als ersten Abgang ist Robin Chris Lehmann zu vermelden. Er verlässt die Hornets aus persönlichen Gründen.

Richard Drewniak freut sich auf die Zusagen von Marc Lingenfelser, Maximilian Dörr und Frederic Hellmann: „Alle drei haben in der abgelaufenen Saison kontinuierlich sehr gute Leistungen abgerufen und waren ganz klare Leistungsträger der Hornets. Schade ist der Abgang von Robin, denn er ist ein super Typ mit der richtigen Einstellung und Leistungsbereitschaft. Robin hatte während der Saison gesundheitliche Probleme und stand dennoch immer für die Mannschaft zur Verfügung. Ich respektiere die Entscheidung, danke ihm für die letzte Saison und wünsche für die Zukunft nur das Beste.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!