Hornets holen drei Punkte in FreiburgEHC Zweibrücken

Die Wölfe sind ins Straucheln geraten. (Foto: Roland Krivec  - www.stock4press.de)Die Wölfe sind ins Straucheln geraten. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hornets mussten einige Spieler ersetzen, reisten aber dennoch mit drei kompletten Reihen in den Breisgau. Die Wölfe zeigten zuletzt gute Leistungen, denn das Spiel gegen Stuttgart wurde gewonnen und gegen den Tabellendritten aus Bietigheim unterlag Freiburg letzte Woche äußerst knapp. Man wollte sich also nicht vom aktuellen neunten Tabellenplatz blenden lassen.

Das Spiel begann ganz ordentlich und bereits nach 89 Sekunden brachte Marc Lingenfelser die Hornets in Führung. Die erste Zweibrücker Strafzeit wurde direkt bestraft und die Wölfe konnten in der achten Spielminute ausgleichen. Danach war es nur noch ein Spiel auf ein Tor und die Hornets kamen durch Treffer von Ben Payne und Lukas Srnka zu zwei weiteren Treffern. Mit dem Stand von 3:1 ging es in die Pause.

Im Mittelabschnitt war das Spiel dann wesentlich ausgeglichener. Die Rosenstädter erhöhten in der 26. Minute auf 4:1 durch den Treffer von Stephen Brüstle. Danach spielte man wesentlich unkoordinierter und es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, jedoch ohne dass zählbares dabei heraussprang.

Im Schlussdrittel verwalteten die Hornets das Ergebnis und man ließ Freiburg stärker werden. Die Breisgauer kamen zu einigen guten Torgelegenheiten, konnten aber erst zwei Minuten vor dem Ende, wiederum im Powerplay, auf 2:4 verkürzen. Dann wurde es noch einmal hektisch, denn die Wölfe nahmen den Torhüter vom Eis zugunsten eines weiteren Feldspielers. Ein weiterer Gegentreffer lag in der Luft, aber Maximilian Dörr konnte dann einen Konter ins verwaiste Tor abschließen und das Spiel endete 5:2 für die Hornets.

EHC-Coach Richard Drewniak war mit dem Spiel nicht zufrieden, denn es wurde wenig umgesetzt, von dem was man sich für das Spiel vorgenommen hatte: „Positiv ist, dass wir nur zwei Gegentreffer bekommen haben und weitere drei Punkte gesammelt haben. Durch die gleichzeitige Bietigheimer Niederlage haben wir nun wieder drei Punkte Vorsprung und können bei guten Leistungen in den verbleibenden drei Hauptrundenspielen den zweiten Tabellenplatz halten.“

Am kommenden Sonntag empfangen die Hornets die Heilbronner Falken 1b in der Ice-Arena Zweibrücken.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!