Glücklicher Sieg für den Spitzenreiter1. CfR Pforzheim

Glücklicher Sieg für den SpitzenreiterGlücklicher Sieg für den Spitzenreiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Pforzheim hatte zunächst den besseren Start und ging folgerichtig durch Vladimir Viller mit 1:0 in Führung (3.). Kurz darauf verletzte sich der Heilbronner Torhüter, Patrick Seeger, nach einem Zusammenprall, konnte allerdings glücklicherweise weiterspielen. Die kleinen Falken verloren den Puck an der eigenen blauen Linie, so dass Sergej Wittmann alleine aufs Tor zulaufen konnte und netzte die Scheibe zum 2:0 ein (5.). Heilbronn wurde stärker und versuchte den schnellen Anschluss herzustellen. Allerdings trafen sie nur zweimal das Torgestänge.

Zu Beginn des Mittelabschnitts drehte Heilbronn auf. Zunächst versuchte der scheibenführende Heilbronner den Puck per Bauerntrick ins Tor zu schieben, doch er sah den besser postierten Jannick Bätzold, der die Hartgummischeibe zum Anschluss nur noch einschieben musste (23.). Die Cracks aus der Käthchenstadt versuchten nun das Spiel zu drehen, zunächst scheiterten sie wiederum zweimal am Pfosten. In der 28. Minute fiel dann der Ausgleich, nachdem die Blue Gold Stars das Spielgerät an der blauen Linie verloren haben und der Schuss von Jannick Bätzold über die Fanghand von Daniel Scheck im Tor landete. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in einem äußerst fairen Spiel. Ein Zuspiel von Hermann Jeckel veredelte Kevin Neumaier mit einem Hammer in den Winkel zum vielumjubelten 3:2-Führungstreffer (33.). Drei Minuten später konnte Daniel Scheck den Puck nach einem harten Schuss hinter das Tor abwehren, dort nahm John Kraiss den Puck auf und lief vor das Tor und konnte somit das 3:3 erzielen (36.). Die Jungs des 1.CfR Pforzheim verloren nie die Übersicht und setzten sich im Angriffsdrittel fest. Ein Schuss, den Sergej Wittmann auf das Tor feuerte, rutschte dem Heilbronner Goalie durch die Hosenträger zur erneuten Pforzheimer Führung (39.). Mit der Schlusssirene des zweiten Spielabschnitts sprachen die gut leitenden Referees eine Strafzeit gegen die Blue Gold Stars aus, do dass sie gleich zu Beginn des Schlussdrittels in Unterzahl agieren mussten. Diese Überzahl nutzte der Tabellenführer nach 39 Sekunden zum 4:4-Ausgleich (41.), ehe im direkten Gegenzug Sergej Wittmann mit seinem dritten Treffer zum 5:4 einnetzte (42.). Heilbronn übte erneut viel Druck auf das Pforzheimer Gehäuse aus und Falk Dornbach beförderte den Puck bei einem Klärungsversuch in den eigenen Kasten zum erneuten Heilbronner Ausgleich (48.). CfR-Trainer Ken Filbey nahm eine Auszeit und somit konnten seine Cracks ein wenig durchschnaufen. In der 50. Minute nutzte Alexander Karachun eine Fehlerkette in der Pforzheimer Hintermannschaft zum 6:5 und damit ersten Heilbronner Führung. Pforzheim warf nun alles nach Vorne und in der letzten Spielminute nahm Ken Filbey seinen Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, doch die Scheibe wollte nicht mehr über die Linie. So blieb es beim glücklichen Sieg des Heilbronner EC 1b.

Bereits am Freitag, 21. Februar, gibt es ein Wiedersehen zwischen beiden Mannschaften, dann werden die Blue Gold Stars um 20 Uhr in Heilbronn.