Fire Wings zu Gast in StuttgartSchwenninger ERC

Fire Wings zu Gast in StuttgartFire Wings zu Gast in Stuttgart
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Neckarstädter sind dann zu Gast beim Tabellenfünften in Stuttgart. Pikant dabei: die Schwenninger liegen mit vier Punkten Vorsprung vor den Landeshauptstädtern auf Platz 4 und wollen diesen mit einem Auswärtssieg weiter untermauern.

Durch den wichtigen und recht deutlichen Auswärtssieg bei Aufsteiger Mannheim konnten die Fire Wings in der Tabelle etwas Boden gut machen. Mit 26 Punkten belegt man weiterhin den vierten Tabellenplatz,  welcher zugleich an der Teilnahme an den Play-offs berechtigt. Diesen wollen die Cracks um Trainer Kevin Apelt auch bis zum Ende der Hauptrunde nicht mehr hergeben. Jedoch ist die Aufgabe am Freitag in Stuttgart alles andere als einfach.

„Stuttgart hat die letzten beiden Spiele recht deutlich verloren, aber da hatten die Rebels auch Heilbronn und Hügelsheim als Gegner. Stuttgart ist immer brandgefährlich, dass haben sie schon im Hinspiel gezeigt. Außerdem haben wir noch was gut zu machen und von den beiden knappen Niederlagen eine Rechnung offen“, gibt sich Schwenningens Trainer Apelt kämpferische.

Stuttgart muss auf einige verletzte Spieler verzichten. Neustes „Opfer“ ist Philip Hodul, der im letzten Heimspiel gegen Heilbronn mit einer ausgekugelten Schulter vom Eis musste und den Rebellen somit eine Weile fehlen wird.

„Wir müssen so konzentriert spielen, wie in Mannheim. Da hat alles gepasst und unsere Defensive stand ebenfalls bombenfest. Mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten, dass ist am Freitag unser Ziel“, gibt sich Top-Torschütze Stefan Schäfer, der in Mannheim auffälligster Akteur bei den Schwenningern war und vier Tore beisteuerte, zuversichtlich, dass die Fire Wings am Freitag den nächsten Sieg einfahren werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!