Fire Wings wollen nachlegenSERC trifft auf Stuttgart

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem erfolgreichen Doppelwochenende und gewonnenen fünf Punkten empfangen die zweitplatzierten Schwenninger Fire Wings am kommenden Samstag die Stuttgart Rebels aus der Landeshauptstadt. Die Stuttgarter ließen mit einem 4:3-Penalty-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Zweibrücken aufhorchen.

Keine Verschnaufpause gibt es für die Mannschaft von Trainer Kevin Apelt, denn bereits am kommenden Samstag sind die Neckarstädter bereits wieder gefordert. Als aktueller Tabellenzweiter empfangen die Fire Wings die Stuttgart Rebels. „Ich bin natürlich mit dem vergangenen Wochenende zufrieden, was die Ergebnisse anbelangt, auch wenn wir in Zweibrücken bereits nach der regulären Spielzeit hätten können den Sieg unter Dach und Fach bringen. Nichtsdestotrotz hat meine Mannschaft 2 starke Spiele innerhalb 24 Stunden abgeliefert. Unser Blick richtet sich nun aber auf das kommende schwere Spiel gegen Stuttgart“, warnt Schwenningens Trainer Apelt vor dem Gegner aus der Landeshauptstadt.

Die Stuttgarter fanden noch nicht recht in die Saison, fuhren jedoch am vergangenen Wochenende mit einem 4:3-Penalty-Sieg gegen Zweibrücken einen Achtungserfolg ein. „Das wird ein ganz hartes Spiel werden. Stuttgart wird versuchen alles abzuverlangen, daher müssen wir von der ersten Sekunde hellwach sein und uns keine Fehler in der Defensive erlauben. Vor dem gegnerischen Tor müssen wir natürlich unsere Torchancen konsequenter nutzen, das ist momentan noch etwas das Manko bei unserer Chancenauswertung“, so Stürmer Stefan Schäfer im Hinblick auf das Spiel am Samstag.

Spielbeginn am kommenden Samstag gegen Stuttgart ist um 20:00 Uhr in der Schwenninger Helios Arena.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!