Fire Wings starten mit Heimspiel ins Play-off-HalbfinaleZweibrücken ist zu Gast

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wieder alles auf null – oder aber auch: Play-Off Spiele haben ihre eigenen Gesetze. So könnte man die Ausgangslage für alle vier verbleibenden Mannschaften vor dem Start in die Halbfinalspiele der diesjährigen Play-Offs betiteln.

Die Schwenninger Fire Wings haben dabei einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Trotz Heimrecht ist der Ausgang der Best-of-Three-Serie gegen die Zweibrücken Hornets alles andere als vorhersehbar. „Wir haben unser Minimalziel erreicht, das war ein Platz unter den ersten zwei nach der Hauptrunde und dem somit verbundenen Heimrecht. Meine Mannschaft will natürlich jetzt ins Finale einziehen, aber Zweibrücken ist eine extrem starke Mannschaft“, gibt Schwenningens Trainer Apelt einen kleinen Rückblick auf die bisherige Saison und schaut bereits auf das anstehende erste Play-off-Spiel am kommenden Samstag, bei dem die Fire Wings Heimrecht genießen.

Und in der Tat wird die Mission „Finaleinzug“ keine leichte Aufgabe werden. Der Gegner aus Zweibrücken landete mit nur drei Punkten Rückstand auf die Fire Wings auf dem dritten Tabellenplatz und verpasste somit hauchdünn das Heimrecht, welches in einem alles entscheidenden dritten Spiel von Bedeutung sein kann.

Wirft man zudem einen Blick auf die Scorerliste, finden sich unter den Top-Ten alleine schon fünf Akteure aus dem Lager beider Mannschaften. Mit Fridella (46 Punkte) und Kohn (38 Punkte) auf Seite der Fire Wings, sowie Lingenfelser (41), Peters (39) und Dörr (34) auf Seite der Hornets stellen beide Mannschaften geballte Offensivpower. Die Fans dürfen sich somit auf ein wahres Spektakel auf dem Eis gefasst machen. Es dürfte aber jedem klar sein, dass natürlich auch die Tagesform sowie das berühmt berüchtigte Quäntchen Glück eine Rolle spielen wird. „Wir haben in Eppelheim nicht gut gespielt. Wenn du nicht zu 100 Prozent bei der Sache bist, verlierst du auch gegen einen Gegner aus der hinteren Tabellenregion. Daher müssen wir am Samstag bereit sein und den Sieg auch wollen. Für beide Mannschaften geht es wieder von null los, aber mit dem Heimrecht wollen wir uns eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel in Zweibrücken sichern“, nimmt Schwenningens Kapitän Christopher Kohn sein Mannschaft in die Pflicht am Samstag mit einer anderen Einstellung aufzutreten als in Eppelheim.

Das erste Play-off-Spiel am Samstag beginnt um 20 Uhr in der Schwenninger Helios-Arena.

7:3 für Schwenningen
SERC Fire Wings gewinnen zum Saisonabschluss gegen Stuttgart

​Die SERC Fire Wings besiegten die 1b-Mannschaft des Stuttgarter EC in der Helios-Arena mit 7:3 (3:2, 1:1, 3:0) und beenden die Saison als Zweiter der Landesliga Bad...

5:3 gegen Mad Dogs Mannheim
Pforzheim Bisons verabschieden sich mit Sieg in die Sommerpause

​Die Pforzheim Bisons gewinnen das letzte Saisonspiel in der Landesliga Baden-Württemberg bei den Mad Dogs Mannheim 1b mit 5:3 (2:2, 3:0, 0:1). ...

Letztes Spiel gegen Mannheim
Saisonfinale für die Pforzheim Bisons

​Am Samstag, 16. März, gastieren die Pforzheim Bisons bei den Mad Dogs Mannheim 1b. Das erste Bully erfolgt in der Nebenhalle der SAP-Arena um 19 Uhr. ...

4:5-Niederlage gegen den EHC Zweibrücken
Saisonende für die Heilbronner Eisbären

​Wie schon in der vorherigen Saison ist auch in diesem Jahr im Play-off-Halbfinale der Regionalliga Südwest die Saison der Eisbären Heilbronn vorbei. Im entscheidend...

6:0 gegen TSG Reutlingen
Pforzheim Bisons verabschieden sich mit Heimsieg

​Die Pforzheim Bisons gewinnen ihr letztes Heimspiel der Saison 2018/19 in der Landesliga Baden-Württemberg gegen die Black Eagles Reutlingen mit 6:0 (4:0, 2:0, 0:0)...