Fire Wings starten mit erstem Eistraining in die neue SaisonSchwenninger ERC

Fire Wings starten mit erstem Eistraining in die neue SaisonFire Wings starten mit erstem Eistraining in die neue Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am 13. August bittet Trainer Kevin Apelt seine Mannschaft wieder in die knapp sechswöchige Vorbereitungsphase, bevor Ende September (1. Spieltag 27/28. September) das erste Meisterschaftsspielspiel in der Regionalliga Südwest auf dem Plan steht.

Die Neckarstädter waren über die Sommermonate jedoch auch schon fleißig. Für die Cracks standen zahlreiche schweißtreibende Trockentrainingseinheiten auf dem Programm, die von Trainer Apelt mit verschiedenem Zirkeltraining sehr intensiv aber für die Spieler sehr kurzweilig und abwechslungsreich gehalten wurden. Ein kleiner Teil der Mannschaft stand parallel noch in den Sommermonaten im benachbarten Spaichingen auf den Inlinern und jagte dem roten Skaterhocky-Ball hinterher.

Der Kern der Mannschaft konnte gehalten werden. Coach Apelt muss lediglich die Abgänge von Torhüter Ricky St. Louis (zurück nach Amerika), Verteidiger Max Lang (Ziel unbekannt) und Tobias Zappe (Karriere Ende) verkraften. Gegenüber diesen drei Abgängen konnten die Verantwortlichen aber in den letzten Wochen auch Vollzug von ein einigen Neuzugängen vermelden.

So stoßen von den Junioren des ERC die Verteidiger Felix Päßler und Marcel Thomè sowie die Stürmer Florian Schillhuber und Joshua Eckmann zu den Fire Wings. Ebenfalls neu im Kader der Neckarstädter sind zwei alte Bekannte. Zum einen kehrt mit Verteidiger Thomas Gaus ein Verteidiger zurück, der die letzten beiden Spielzeiten für den FSV Schwenningen Heritage in der Landesliga die Schlittschuhe schnürte und bereits in der Saison 2011/12 zum Stamm der Fire-Wings-Defensive gehörte. Der gebürtige Schwenninger hat in seiner Vita über 100 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse (DEL) vorzuweisen, hinzukommen noch Einsätze in der 2. Bundesliga (jetzt DEL2, 140 Spiele) und der Oberliga (198 Spiele). Somit bekommt die Schwenninger Defensive mit Gaus Erfahrung pur, welche in engen Spielen von Vorteil sein kann.

Zweiter Rückkehrer ist Steven Zrinski. Das Schwenninger Eigengewächs durchlief die komplette Nachwuchsabteilung des ERC, bevor es ihn 2007/08 in Richtung Riessersee verschlug. Verletzungsbedingt konnte er jedoch nur vier Spiele bestreiten und wechselte zur folgenden Saison nach Bietigheim in die Jugend-Bundesliga. Aber auch hier kam er lediglich nur auf elf Spiele. Der Wechsel zurück nach Schwenningen war somit folgerichtig, als er sich zur Saison 2009/10 der zweiten Mannschaft des ERC anschloss. Hier spielte er trotz seines noch jungen Alters eine tragende Rolle in der Mannschaft. Auch in der Saison 2012/13 gehörte er bei den Junioren in Schwenningen zu den auffälligsten Akteuren. Vor der letzten Saison verschlug es Zrinski in Richtung Hamburg in die Oberliga. Aber auch dort kam er nur auf 14 Ligaspiele. Nun sucht er also bei den Fire Wings eine neue Herausforderung.

Die Fire Wings werden aller Voraussicht nach in der Vorbereitungsphase vier Testspiele bestreiten. Die genauen Termine müssen noch mit dem jeweiligen Gegner vereinbart werden. Das selbst erklärte Ziel der Neckarstädter ist definitiv das Erreichen der Endrunde. Man will also im Kampf um die Play-offs ein Wörtchen mitreden.