Fire Wings starten mit Auswärtsspiel in die neue SaisonSchwenninger ERC

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der mehr oder weniger durchwachsenen Vorbereitung, in der die Fire Wings drei Testspiele bestritten und allesamt verloren, heißt es am kommenden Samstag nun für die Mannschaft um Trainer Kevin Apelt, diese Spiele aus den Köpfen zu bekommen um bei den Freiburger Amateuren die ersten Punkte zu erkämpfen. Trainer Apelt musste zur neuen Saison etliche Neuzugänge aus der letztjährigen Juniorenmannschaft in sein Team integrieren, welche ihre Sache in den Vorbereitungsspielen bereits gut umzusetzen wussten. Lediglich in der Offensive ist noch zu viel Leerlauf, zu wenig Tempo und fehlender Zug zum Tor festzustellen. Doch der Schwenninger Übungsleiter ist fest davon überzeugt, dass zum Saisonstart am kommenden Wochenende in Freiburg eine andere Mannschaft auflaufen wird. „Wir hatten in der Vorbereitung mit einigen verletzungsbedingten Ausfälle zu kämpfen, teils weilten Spieler auch noch im Urlaub. Ich bin aber davon überzeugt, dass mit den zurückkehrenden Spielern am Samstag ein Sieg machbar ist. Wir wollen gleich ein Ausrufezeichen setzen, auch wenn die Liga diese Saison noch enger zusammen rücken wird. Um so wichtiger ist es, dass wir gleich mit einem Sieg in die neue Runde starten.“, so der Schwenninger Coach selbstbewusst.

Die recht junge Mannschaft aus dem Breisgau ist diese Saison schwer einzuschätzen, deshalb dürfen die Schwenninger das junge Freiburger Team auch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

„Wir müssen von Beginn an mit sehr viel Druck und Zug zum Tor agieren, den Freiburgern von Beginn an klar machen, dass wir das Derby gewinnen wollen. Gerade auch die Vergrößerung der Angriffsdrittel zur neuen Saison könnte uns hier in die Karten spielen“, gibt Kapitän Markus Zappe vor dem ersten Spiel die Marschroute vor. 

Es gilt somit die kleinen Abstimmungsfehler aus der Vorbereitung abzustellen und den Freiburgern sein eigenes Spiel aufzuzwingen. „Ein Sieg in Freiburg wäre immens wichtig für uns alle und vor allen Dingen für unser Selbstbewusstsein. Wir wollen gleich zu Beginn der Saison eine Duftmarke setzen und den restlichen Teams zeigen, dass auch in dieser Saison mit uns zu rechnen ist und wir ein Wörtchen um die begehrten Play-off-Plätze mitreden wollen“, so Schwenningens Trainer Apelt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!