Fire Wings haben gute Ausgangslage vor 2. Play-down-SpielSchwenninger ERC

Fire Wings haben gute Ausgangslage vor 2. Play-down-SpielFire Wings haben gute Ausgangslage vor 2. Play-down-Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Personell gut aufgestellt konnte Trainer Kevin Apelt mit vier kompletten Reihen dieses erste Spiel bestreiten. Vor allen Dingen die jungen Spieler um Daucik, Abert, Schlenker, Ungemach, Flaig und Eckmann wussten in diesen 60 Minuten zu überzeugen.

„Wir hatten im ersten Drittel unzählige Chancen, dass Ergebnis höher zu gestalten, scheiterten aber wie so oft in dieser Saison an unserer eigenen Abschlussschwäche. Dennoch bin ich mit dem Endergebnis zufrieden. Wir können nun am kommenden Freitag mit einem Sieg in Heilbronn den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen“, so ein sichtlich erleichterter Trainer Kevin Apelt nach diesem ersten Play-Down Spiel.

Dass es am Freitag in Heilbronn kein Selbstläufer werden wird, ist man sich im Lager der Fire Wings dennoch bewusst. „Ich gehe davon aus, dass Heilbronn mit mehr als nur elf Feldspielern am Freitag antreten wird. Sie werden sich nicht kampflos schlagen lassen und uns den Sieg überlassen. Wenn wir 60 Minuten konzentriert arbeiten, in der Defensive sicher stehen und unsere Torchancen vor dem gegnerischen Gehäuse verwerten, sehe ich gute Chancen, dass wir am Freitag den Klassenerhalt feiern werden“, weiß auch Stürmer Stefan Schäfer.

Die Schwenninger werden voraussichtlich wieder von einem großen Fan-Tross in die Käthchenstadt begleitet werden, welcher auch schon in den letzten Play-Down Partien für gehörige Stimmung auf den Rängen sorgte.

Spielbeginn für das zweite Play-down-Spiel ist am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Heilbronner Kolbenschmidt-Arena.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!