Fire Wings greifen nach Tabellenplatz 1Unklare Lage für Nachholspiel gegen Freiburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem das Heimspiel der Schwenninger Fire Wings am vergangenen Freitag gegen die Stuttgart Rebels kurzfristig abgesagt wurde (Stuttgart hatte nicht genügend Spieler zur Verfügung) geht es für die Fire Wings am kommenden Sonntag mit einem Auswärtsspiel in der Regionalliga Südwest weiter.

Voraussichtlich wird das anstehende Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Eppelheim auch das letzte für die Schwenninger in der Vorrunde sein, da das Nachholspiel beim EHC Freiburg 1b gegenwärtig noch für den 28. Februar angesetzt ist. Allerdings beginnen an jenem Wochenende bereits die Play-offs. Eine endgültige Entscheidung wird somit erst kurzfristig fallen.

Wirft man einen Blick auf die Tabelle, dann scheint die Aufgabe am Sonntag eine leichte zu werden. Der EC Eppelheim liegt mit 20 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz und weder nach oben noch nach unten ist was drin. Doch für Schwenningen wäre ein Sieg gleichbedeutend mit der Übernahme der Tabellenführung, sollte Heilbronn am Freitag in Ravensburg nicht mehr als zwei Punkte holen.

Doch auf solche Rechenspielchen will sich im Lager der Fire Wings keiner einlassen, viel mehr ist man darauf bedacht sich für die anstehenden Play-offs nochmals im Spielmodus zu testen, ehe es dann eine Woche später bereits mit der Endrunde losgeht.

„Wir haben diese Woche nochmals gut trainiert. Auch wenn die Aufgabe vermeintlich leicht für uns ausschaut, dürfen wir Eppelheim nicht unterschätzen. Zumal wir uns natürlich mit einem Sieg aus der Vorrunde verabschieden wollen. Daher werden wir nochmals von der ersten bis zur letzten Minute unser Spiel durchziehen“, so Schwenningens Übungsleiter Apelt vor dieser Partie am Sonntag.

Und in der Tat haben es die Fire Wings noch selbst in der Hand, gegen welchen Gegner sie in der ersten Play-off-Runde antreten müssen. Verbleiben die Schwenninger auf dem zweiten Tabellenplatz, wird der Gegner die Zweibrücken Hornets heißen. Sollte es den Neckarstädtern jedoch noch gelingen, die Tabellenführung von den Eisbären Heilbronn zu übernehmen, besitzen die Fire Wings Heimrecht gegen den SC Bietigheim-Bissingen. „Natürlich wäre uns Bietigheim als Gegner in der ersten Play-off-Runde lieber, auch aufgrund der langen Anreise nach Zweibrücken. Jedoch muss man jedes Team schlagen, um am Ende der Saison als Meister dazustehen. Daher nehmen wir, wie es kommt“, so Schwenningens Verteidiger Johannes Stöhr.

Das Spiel am Sonntag in Eppelheim beginnt um 19 Uhr.

7:3 für Schwenningen
SERC Fire Wings gewinnen zum Saisonabschluss gegen Stuttgart

​Die SERC Fire Wings besiegten die 1b-Mannschaft des Stuttgarter EC in der Helios-Arena mit 7:3 (3:2, 1:1, 3:0) und beenden die Saison als Zweiter der Landesliga Bad...

5:3 gegen Mad Dogs Mannheim
Pforzheim Bisons verabschieden sich mit Sieg in die Sommerpause

​Die Pforzheim Bisons gewinnen das letzte Saisonspiel in der Landesliga Baden-Württemberg bei den Mad Dogs Mannheim 1b mit 5:3 (2:2, 3:0, 0:1). ...

Letztes Spiel gegen Mannheim
Saisonfinale für die Pforzheim Bisons

​Am Samstag, 16. März, gastieren die Pforzheim Bisons bei den Mad Dogs Mannheim 1b. Das erste Bully erfolgt in der Nebenhalle der SAP-Arena um 19 Uhr. ...

4:5-Niederlage gegen den EHC Zweibrücken
Saisonende für die Heilbronner Eisbären

​Wie schon in der vorherigen Saison ist auch in diesem Jahr im Play-off-Halbfinale der Regionalliga Südwest die Saison der Eisbären Heilbronn vorbei. Im entscheidend...

6:0 gegen TSG Reutlingen
Pforzheim Bisons verabschieden sich mit Heimsieg

​Die Pforzheim Bisons gewinnen ihr letztes Heimspiel der Saison 2018/19 in der Landesliga Baden-Württemberg gegen die Black Eagles Reutlingen mit 6:0 (4:0, 2:0, 0:0)...