Fire Wings empfangen Bietigheim zum TopspielDer Zweite aus Schwenningen empfängt den Spitzenreiter

Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch die beiden Kantersiege vor Wochenfrist in Ravensburg und Eppelheim schoben sich die Schwenninger Fire Wings auf den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest. Somit kommt es am kommenden Samstag zum Topspiel, denn dann empfangen die Neckarstädter den Tabellenersten aus Bietigheim.

Sichtlich erleichtert zeigte sich Trainier Kevin Apelt nach dem vergangenen Wochenende und der maximalen Ausbeute von sechs Punkten aus den beiden Auswärtsspielen. Endlich platzte mal der Knoten was das Tore schießen anbelangt, was die 24 erzielten Treffern in den beiden Spielen deutlich untermauern.

„Natürlich bin ich froh über diese beiden deutlichen Siege gegen Ravensburg und Eppelheim. Jedoch dürfen wir diese nicht überbewerten. Es ist egal ob du 12:2 oder 1:0 gewinnst, es gibt dafür jeweils drei Punkte. Ich freue mich aber für die Jungs, dass sie sich öfters als in den vergangen Spielen auf dem Scorerboard eintragen konnten“, so Schwenningens Trainer Apelt im Rückblick auf diese zwei Siege.

Der Gegner am kommenden Samstag ist dagegen ein ganz anderer Gradmesser. Nicht umsonst grüßt der Vizemeister gegenwärtig von Tabellenplatz 1. Auch die Steelers konnten am vergangenen Wochenende gegen einen vermeintlich leichten Gegner (EHC Freiburg 1b) einen Kantersieg einfahren. Somit treffen am kommenden Samstag die momentan besten Angriffsreihen der Liga aufeinander.

„Ich denke, dass sich beide Mannschaften dieses Mal eher zuerst auf ihre Defensivaufgaben konzentrieren werden und nicht gleich mit offenem Visier ihr Glück im Angriff versuchen. Es wird ein von Taktik geprägtes Spiel werden. Wir wollen natürlich die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen. Wenn wir aus einer sicheren Defensive heraus agieren, dann bekommen wir auch unsere Torchancen. Die ganze Mannschaft ist jedenfalls heiß auf dieses Topspiel und will natürlich die drei Punkte in Schwenningen behalten“, so Trainer Kevin Apelt im Hinblick auf dieses Spitzenspiel.

Spielbeginn am kommenden Samstag ist um 20 Uhr in der Schwenninger Helios-Arena.