Eisbären vor schwerem DoppelwochenendeEppelheim spielt gegen Hügelsheim und Heilbronn

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit den Baden Rhions steht den Eisbären ein Gegner vor der Brust, der jedes Jahr zu den Play-Off-Favoriten gezählt wird und ebenfalls diesen Anspruch an sich selbst stellt. Fast schon traditionell hinken die Rhinos ihren eigenen Ansprüchen zu Saisonbeginn deutlich hinterher. Nach drei Niederlagen in Folge konnte man erst am vergangenen Wochenende bei Schlusslicht Ravensburg den ersten Saisonsieg feiern. Ob dies wie in den letzten Jahren den Wendepunkt zur Aufholjagd in der Tabelle darstellt, kann man zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht sagen. Aber die Eisbären müssen gewarnt sein und den Gastgeber ernst nehmen. Denn trotz der drei Niederlagen waren die Rhinos nie chancenlos unterlegen und legten dabei eine wahre Torflut hin. Mit 15 Toren pro Partie kamen zumindest die Zuschauer voll auf ihre Kosten.  Solche Zahlen erinnern an die denkwürdige Partie vor drei Jahren, als die Eisbären überraschend bereits 7:3 am Baden Airpark führten, am Ende jedoch nach einer 8:9-Penaltyniederlage nur einen Punkt entführen konnten. Eng ging es auch in der abgelaufenen Spielzeit  zu, wo die Eisbären jedoch nur eines der drei Duelle für sich entscheiden konnten. Positiv stimmen dürften die Auftritte in der Saisonvorbereitung, als man die Rhinos in zwei Duellen besiegen konnte.

Einer noch schwereren Aufgabe stehen unsere Eisbären beim Heimspiel tags darauf gegenüber, wenn man mit dem Vortagesspiel in den Knochen den Namensvetter aus Heilbronn empfängt. Der Serienmeister kommt als klarer Favorit ins Icehouse und zu punkten wäre eine echte Sensation. Denn die Historie spricht eine klare Sprache. Auch wenn man in vielen Spielen Heilbronn ärgern konnte, am Ende setzten sich jeweils die Käthchenstädter durch, wobei man in der abgelaufenen Spielzeit gar zwei klare Klatschen verbuchen musste. Doch ähnlich wie die Rhinos sind die Eisbären unerwartet „menschlich“ in die Saison gestartet. Einem knappen Sieg beim SC Bietigheim folgte vergangene Woche eine Niederlage gegen Schwenningen. Die Eisbären sind an diesem Wochenende ebenfalls im Doppeleinsatz, haben jedoch auf Grund der Freitagspartie einen Tag mehr zur Regeneration.

kann man dabei auf den Ansporn der Zuschauer, die mit einer Freikartenaktion zu diesem Spiel beschenkt werden. Wer bis zum Wochenende im Eppelheimer Icehouse oder beim Ausrüstungspartner Top-On-Ice vorbei schaut, kann sich dort mit freiem Eintritt zum Spiel am Sonntag eindecken.