Eisbären Heilbronn wollen Ausgangslage verbessernScheckübergabe am 19. Februar

Lesedauer: ca. 1 Minute

Blickt man auf die Tabelle, fällt schnell auf, dass bei drei ausstehenden Spielen in der Hauptrunde, für die Eisbären von Platz eins bis vier alles drin ist. Um sich das Heimrecht zu sichern und auch im Falle der Finalteilnahme diesen Vorteil zu behalten, zählen eigentlich nur zwei Siege am Wochenende. Eine Aufgabe, die sich schwieriger gestalten könnte als gedacht. Denn auch bei den Eisbären hat die Grippewelle zugeschlagen und bisher ist nicht gewiss, wer sich am Wochenende wieder fit meldet. Sollte die Personalmisere bestand haben, könnten die Eisbären aus ungewohnter Position ins Rennen um den Titel gehen.

Abseits der Eisfläche sind die Eisbären komplett überwältigt von der Resonanz, die die Spendenaktion „Noah – unser Kampf zurück ins Leben“ nach der offiziellen Veranstaltung erhalten hat und auch noch erhält. Inzwischen sind weit mehr als die verkündeten 32.825 Euro zusammengekommen. Um die Aktion abzurunden, werden die Eisbären beim Heimspiel am 19. Februar vor dem Anfangsbully der Familie Malicki den tatsächlichen Spendenscheck übergeben.